Royal Dutch Shell
- Thorsten Küfner - Redakteur

Royal Dutch Shell und BP: Das nächste Kaufsignal

Es läuft derzeit einfach rund bei den Energieriesen Royal Dutch Shell und BP. Beide Unternehmen hatten zuletzt starke Zahlen vorgelegt, die Aktienkurse frische Kaufsignale generiert. Nun dürften die Kurse weiteren Rückenwind erhalten. Denn der Ölpreis für ein Barrel der Nordseesorte Brent hat bei 62 Dollar ein neues Hoch markiert.

Hauptgrund für die starke Ölpreisentwicklung dürften die Meldungen aus Saudi-Arabien sein. Dort hat Kronprinz Mohammed bin Salman, der ein klarer Verfechter der OPEC-Förderkürzungen ist, überraschend eine Vielzahl an Prinzen, Ministern und Ex-Ministern festnehmen lassen. Dadurch dürfte er seine Macht weiter gefestigt haben. Die Mehrheit der Marktteilnehmer geht daher nun weiter davon aus, dass die OPERC, deren mit Abstand mächtigstes Mitglied Saudi-Arabien ist, an ihrer bisherigen Produktionspolitik festhalten wird, obwohl sich der Ölpreis mittlerweile wieder deutlich erholt hat.

Rein charttechnisch betrachtet hat der Kurs für ein Barrel der Sorte Brent nun etwa Luft bis knapp 66 Dollar. Bei der US-Sorte WTI (aktueller Stand: 55,80 Dollar) wäre der Weg zunächst bis rund 62 Dollar frei.

 

Die Aktie von Shell (mehr hierzu lesen Sie unter: Royal Dutch Shell nach den Zahlen: Jetzt zugreifen?) und BP (mehr unter: BP: Ein beeindruckendes Comeback) bleiben nach wie vor sehr attraktiv. Dividendenjäger können bei beiden Titeln nach wie vor zugreifen.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Christoph Meyer -
    Wohl eher Verkaufssignal, bei den hohen Kursen.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Nix wie raus!

Die Aktien des britisch-niederländischen Energieriesen Royal Dutch Shell sind in dieser Woche natürlich auch etwas unter Druck geraten. Erhöhter Grund zur Sorge besteht allerdings noch nicht. Indes hat sich der Öl- und Gasförderer zu einer Entscheidung durchgerungen, die nur wenig Marktteilnehmer … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BP, Shell, Total & Co: Wird es jetzt wieder blutig?

Es ist nun fast genau vier Jahre her. Damals setzte am Ölmarkt eine Entwicklung ein, mit der weltweit kaum ein Experte gerechnet hatte: Die Ölpreise brachen innerhalb weniger Wochen 40 Prozent ein und verloren in knapp eineinhalb Jahren über 70 Prozent. Droht nun nach dem gestrigen Kursrutsch ein … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Ausbruch geglückt!

Die Ölpreise setzen ihre Rallye weiterhin fort. Im gestrigen Handel kletterten wegen der weiteren Verschlechterung des Verhältnisses zwischen dem Iran und den USA sowohl Brent-Öl als auch WTI-Öl auf neue Mehrjahres-Höchststände. Die Aktie von Royal Dutch Shell konnte davon profitieren und … mehr