Royal Dutch Shell
- Thorsten Küfner - Redakteur

Royal Dutch Shell: Was für eine Bilanz …

Der Energieriese Royal Dutch Shell hat heute seine Zahlen für das erste Quartal 2018 vorgelegt – und diese können sich durchaus sehen lassen. So verdiente der britisch-niederländische Mischkonzern mit 5,32 Milliarden Dollar so viel wie zuletzt 2014 – zu Zeiten, in denen der Ölpreis noch bei rund 100 Dollar notierte.

Dabei lag der durchschnittlich erzielte Ölpreis im ersten Quartal nur bei 67 Dollar je Barrel. Doch die zahlreichen Restrukturierungs- und Kostensenkungsmaßnahmen haben sich ausgezahlt. Mit dem Gewinnanstieg von 3,75 Milliarden Dollar im Vorjahreszeitraum auf nun 5,32 Milliarden Dollar übertraf Shell auch die zuletzt ohnehin schon kräftig nach oben geschraubten Gewinnprognosen der Analysten von durchschnittlich 5,2 Milliarden Dollar.

Hier ein Überblick über die letzten Quartalsgewinne des Konzerns:

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Und es geht weiter

Zum Start in die neue Handelswoche präsentieren sich die Anteilscheine des britisch-niederländischen Energiekonzerns Royal Dutch Shell wieder in sehr starker Verfassung. Der Hauptgrund ist der erneute Anstieg der Ölpreise. So notiert WTI-Öl erstmals seit 2014 wieder über 70 Dollar, Brent-Öl sogar … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: All-Zeit-Hoch!

Die Aktie des Energieriesen Royal Dutch Shell hat im gestern an der Londoner Börse ein neues Allzeithoch markiert. Dies ist eine bemerkenswert starke Leistung – vor allem wenn man bedenkt, dass der Rohstoff, mit dem Shell den Großteil der Gewinne einfährt, immer noch 50 (!) Prozent unter dem … mehr