Royal Dutch Shell
- Thorsten Küfner - Redakteur

Royal Dutch Shell: Kursziel kräftig angehoben

Die Experten der französischen Großbank Societe Generale haben die B-Aktien des britisch-niederländischen Energieriesen Royal Dutch Shell erneut näher unter die Lupe genommen. Im Vergleich zum bei der letzten Studie im Juni ermittelten fairen Wert, liegt das Kursziel nun satte 32 Prozent höher.

So hat Analystin Irene Himona das Ziel von 1.900 auf 2.500 Pence angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Sie habe für den Ölkonzern ihre Gewinnschätzungen (EPS) nach der Überarbeitung ihrer Schätzungen für das kombinierte Produktionsprofil von Shell und BG, geringeren Kosten im Fördergeschäft und gestiegene Gewinne für das Mineralölgeschäft angehoben. Ihre negative Sicht zur Entwicklung des Free Cashflow für 2016 sei nun positiv und sollte die geschätzte Dividende für 2018 mehr als abdecken.

Dividendenaktie bleibt ein Kauf
Auch DER AKTIONÄR rät weiterhin zum Kauf der günstig bewerteten Aktie des stark positionierten Qualitätsunternehmens, das zudem mit einer relativ sicheren – weil seit 1945 nicht mehr gesenkten – Dividende lockt (aktuelle Rendite: 6,8 Prozent). Der Stopp sollte bei 18,50 Euro belassen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Shell und BP: Jetzt kaufen?

Die Ölpreise legen nach dem deutlichen Kursanstiegen in den vergangenen Handelswochen aktuell eine Art Verschnaufpause ein. Das Gleiche vollziehen die Aktienkurse von Energiefirmen wie etwa Royal Dutch Shell und BP. Sollten die Anleger diese Konsolidierungsbewegung jetzt zum Einstieg nutzen? mehr