DAX
- Thorsten Küfner - Redakteur

Rendite 10-jähriger Bundesanleihe auf Redkordtief – jetzt auf Gold und Aktien setzen!

Die Rendite zehnjähriger deutscher Staatsanleihen ist am Mittwoch wegen neu aufgeflammter Sorgen vor den Folgen des Brexit-Votums auf ein neues Rekordtief gefallen. Kurz nach Handelsstart rentierte die Bundesanleihe bei nur noch minus 0,19 Prozent so niedrig wurden Bundesanleihen mit zehnjähriger Laufzeit nie zuvor verzinst.

Der für den deutschen Markt richtungweisende Euro-Bund-Future stieg um 0,08 Prozent auf 167,91 Punkte. Die Furcht der Anleger vor den Auswirkungen des Brexit-Votums für die Finanzstabilität und die Wirtschaft ist zurück. Anlageklassen wie Aktien oder Öl, die üblicherweise in konjunkturell guten Phasen gefragt sind, verloren an Wert. Gefragt sind dagegen die als sicherer Hafen geltenden Bundesanleihen. Dirk Gojny, Rentenmarktexperte bei der National-Bank, spricht von einem "Brexit-Blues".

Der britische Notenbankchef Mark Carney hatte am Dienstag vor Gefahren für die Finanzstabilität und vor einer erheblichen Abschwächung des Wirtschaftswachstums in Großbritannien gewarnt. Zudem sind zuletzt die politischen Unsicherheiten gewachsen. Führende Brexit-Befürworter haben das politische Feld geräumt.

Die 15 besten Goldaktien
Relativ risikolose Geldanlage bringt derzeit einfach keine Rendite mehr. Anleger sollten daher einfach den Mut aufbringen und sich auch an riskantere, aber langfristig wohl deutlich ertragreichere Assetklassen wie Aktien oder Gold (und Silber) wagen. Bei welchen Goldaktien sich angesichts des laufenden Bullenmarktes nun der Einstieg lohnt, erfahrne Sie im aktuellen Heft 28/2016.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Trumpcare oder Obamacare - D-Day für den DAX!

Nach der Verschiebung der für Donnerstag angesetzten Abstimmung im US-Repräsentantenhaus über eine Reform des unter Präsident Barack Obama eingeführten Gesundheitssystems präsentiert sich der DAX am Freitag überraschend fest. Schon die Anleger in Japan ließen diese Nachricht links liegen und … mehr
| DER AKTIONÄR | 1 Kommentar

1.000% Wachstum: Auto 2.0 - das sind die Top-Gewinner-Aktien +++ Facebook: Geheimprojekt schürt Fantasie +++ Heißes Gerücht: Weshalb DER AKTIONÄR bullish für diesen Nebenwert ist

Moderne Autos fahren nicht mehr mit Diesel oder Benzin, sondern mit Strom. Und sie fahren im Zweifelsfall selbst. So sieht die nicht mehr allzu ferne automobile Zukunft aus. In der neuen Ausgabe des AKTIONÄR lesen Sie, wie Sie vom Megamarkt Auto 2.0 profitieren können. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Zittern die Anleger vor Trump, DAX jetzt shorten?

Nach dem Kursrutsch von 12.100 auf 11.850 Punkte kann sich der DAX am Donnerstag weiter über der Marke von 11.900 Zählern behaupten. Einen stärkeren Anstieg verhindert eine wichtige Abstimmung in den USA. Zudem drücken etwas schwächer als erwartet ausgefallene Konsumdaten etwas auf die Stimmung. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Platzt die Trump-Blase oder holt der DAX nur Luft?

Am deutschen Aktienmarkt geht es den zweiten Tag in Folge kräftiger nach unten. Immer mehr Marktteilnehmer befürchten, dass US-Präsident Donald Trump seine ehrgeizigen Wahlversprechen nicht umsetzen kann. Erschwerend kommt für die deutschen Blue Chips hinzu, dass der Euro weiter an Boden gewinnt. mehr