DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Rallye - Draghi ist gut zum DAX

Die Europäische Zentralbank hat zwar nicht ganz das gemacht, was die Marktteilnehmer von ihr erwartet hatten. Unter dem Strich ist die jüngste Entscheidung der europäischen Notenbanker aber im Sinne der Aktionäre. Nach einem kurzen Rücksetzer unter die Marke von 11.000 Punkten hat der DAX umgehend wieder Feuer gefangen. Das neue Jahreshoch liegt bei 11.148 Punkten.

Schützenhilfe Draghis

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat wie erwartet den Leitzins unverändert belassen und auch ihr gewaltiges Wertpapierankaufprogramm verlängert. bis mindestens
Ende des Jahres 2017 verlängert. Für kleinere Irritationen sorgte, dass die Notenbank ab April monatlich nur noch 60 Milliarden Euro statt 80 Milliarden Euro in den Markt pumpen will. Dies habe leicht negativ überrascht, sagte Helaba-Expertin Viola Julien in einer ersten Reaktion. Dafür fließen die Milliarden noch bis Dezember in den Markt und nicht bis September, wie von den meisten Experten prognostiziert. Außerdem hat Draghi Notenbänker darauf hingewiesen, dass das Programm bei Bedarf jederzeit wieder ausgeweitet werden kann.

Long only!

DER AKTIONÄR hat seinen Lesern zum Handelsstart am Mittwoch den Einstieg auf der Long-Seite empfohlen. Der Turbo-Optionsschein mit der WKN DGH2BL (Kaufkurs: 11,32 Euro) liegt seitdem schon 21 Prozent vorne. Wer noch nicht investiert ist, sollte einen Rücksetzer abwarten, alle anderen bleiben an Bord und ziehen den Stopp auf Einstandskurs nach.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Neue Inflationssorgen? DAX macht erst einmal Pause

Der DAX startet zum Wochenschluss etwas leichter in den Handelstag. Nach Ansicht vieler Experten sind es die steigenden Rohstoffpreise, die den Anlegern aufs Gemüt schlagen. Denn, so die Denke, dies könnte die US-Notenbank dazu zwingen, stärker an der Zinsschraube zudrehen als bislang erwartet. mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

TecDAX, MDAX: Dynamischer als der DAX!

Top-Werte in der zweiten Liga: MDAX und TecDAX laufen deutlich besser als der deutsche Leitindex. Der DAX 30 gilt vielen Anlegern als Gradmesser für den deutschen Aktienmarkt. Kein Wunder – dominiert der deutsche Leitindex doch fast immer die Börsenberichterstattung. Versierte Anleger wissen … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX bei 12.600: Jetzt gilt's!

Am deutschen Aktienmarkt hat sich die Stimmung der Börsianer deutlich aufgehellt. Am Dienstag konnte die Marke von 12.500 Punkten überwunden werden, und auch heute zeichnet sich eine freundliche Eröffnung ab. Es fehlen nur noch wenige Punkte bis zum nächsten wichtigen Kaufsignal. Alles Weitere … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

"Verrückte Börsenphase"

Befinden wir uns gerade in einer verrückten Börsenphase oder sind die Märkte – wie es der bekannte Starinvestor Benjamin Graham vor über 100 Jahren umschrieb – eigentlich immer ein "emotional gestörter Geschäftspartner", der seine Waren an einem Tag total überteuert und wenig später dann doch … mehr