DAX
- Andreas Deutsch - Redakteur

Qual der Wahl: Was ist das Beste für den DAX?

Zwei Monate ist die Bundestagswahl her. Passiert ist nichts. Macht nichts, denken Sie jetzt? Politische Börsen hätten eh kurze Beine? Die nackte Statistik sagt etwas anderes.

Jamaika ist gescheitert. Kommt jetzt doch wieder die große Koalition? Schlecht wäre es nicht für den DAX: Seit 2013, also seit der Regierung CDU/CSU mit der SPD, hat der DAX jährlich 8,7 Prozent zugelegt.

Viel besser lief es allerdings für die deutsche Börse, als Schwarz-Gelb regierte. Von 1982 bis 1998 stieg der DAX jährlich um 14,4 Prozent. Bei der zweiten schwarzen-gelben Regierung von 2009 bis 2013 waren es 12,2 Prozent im Schnitt.

Am schlechtesten lief es für den DAX unter SPD-FDP von 1969 bis 1974. In diesen Jahren verlor der DAX 8,1 Prozent pro Jahr.

Unter Gerhard Schröders rot-grüner Regierung legte der DAX im Schnitt 1,8 Prozent zu.

In den USA war in den vergangenen 70 Jahren die Konstellation demokratischer Präsident/republikanische Mehrheit im Kongress die beste Kombination für den Aktienmarkt. In diesen Jahren gewann der Dow Jones im Schnitt 19,5 Prozent jährlich. Während der Konstellation republikanischer Präsident/republikanische Mehrheit im Kongress (so wie derzeit) legte der Dow um 14 Prozent zu – der zweitbeste Wert.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Shutdown in den USA - DAX hält sich wacker!

Trotz des "Shutdown" in Amerika startet der DAX zunächst freundlich in die neue Handelswoche. Die Gewinne kann er zwar nicht lange verteidigen, doch insgesamt hat sich das Chartbild deutlich aufgehellt. Bis zum Allzeithoch fehlen dem deutschen Leitindex nur noch rund 100 Zähler. Ein Sprung auf ein … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Der DAX ... ein einziges Trauerspiel

Als Anleger in Deutschland braucht man gute Nerven oder einfach gute Einzelaktien. Wer auf den DAX setzt, ist wohl tierisch genervt ob der Kursentwicklung in den letzten Wochen. Der Dow Jones nimmt jede Woche einen neuen Tausender, im Nachbarland Österreich geht es auch dynamisch nach oben - trotz … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Panik bei Kryptos - Anleger flüchten in den DAX

Raus aus Kryptos, rein in Aktien. Das scheint das Anlegermotto für den heutigen Dienstag zu sein. Während Bitcoin und Co massiv im Kurs einbrechen, nimmt der DAX am Vormittag urplötzlich Fahrt auf. In der Zwischenzeit notiert der deutsche Leitindex wieder über der Marke von 13.300 Punkten. Bis zum … mehr