ProSiebenSat.1
- Maximilian Völkl

ProSiebenSat.1: DAX-Aufstieg mit neuem Personal?

Die Aktie von ProSiebenSat.1 hat sich in den vergangenen Wochen relativ stabil präsentiert. Im schwachen Marktumfeld hat der Medientitel die Verluste in Grenzen gehalten. Allerdings pendelt der MDAX-Wert inzwischen auch seit rund einem Jahr im breiten Seitwärtstrend. Neue Impulse könnte ein möglicher DAX-Aufstieg liefern.

Am Donnerstag, den 3. März, entscheidet der Arbeitskreis Aktienindizes über die neuesten Änderungen in der DAX-Familie. Die Umsetzung etwaiger Änderungen erfolgt dann am Montag, den 21. März. Es erscheint durchaus möglich, dass ProSiebenSat.1 dann als neuestes Mitglied im deutschen Leitindex vertreten ist. Zum Anpassungstermin im März müssen die „Fast-Exit-Regeln“ erfüllt werden. Diese beruhen auf zwei Kriterien.

Ein DAX-Mitglied wird ersetzt, wenn es entweder bei der Marktkapitalisierung nach Streubesitz oder beim Börsenumsatz hinter Rang 45 zurückfällt, sofern ein Aufsteiger bei der Marktkapitalisierung mindestens Rang 35 und und beim Börsenumsatz mindestens Rang 45 inne hat. ProSiebenSat.1 dürfte die Kriterien für den Aufsteiger sicher erfüllen. Spannend wird es allerdings, ob der Wackelkandidat K+S beim Börsenumsatz im März außerhalb der Top 45 liegt (aktuell Platz 46) und den Platz damit überhaupt frei macht.

Personalkarussell dreht sich

Einen möglichen DAX-Aufstieg geht der Konzern mit neuem Personal an. Ab März wird der bisherige ProSieben-Unterhaltungschef Daniel Rosemann Chef des Tochtersenders. „Rosemann ist ein ausgewiesener Show-Experte und hat unserer Sendergruppe mit Formaten wie „The Voice of Germany“ oder „Germany's next Topmodel“ große Erfolge beschert“, begründete der Geschäftsführer der ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH, Wolfgang Link, die Entscheidung. Bisher hatte Link, der sich nun auf seine Aufgaben als Vorsitzender der Sendergruppe konzentriert, den Sender selbst geleitet. Auch Kabel eins und Sat.1 Gold bekommen im Rahmen der Umstrukturierung neue Senderchefs – es sind aber jeweils interne Lösungen.

Gute Aussichten

Es läuft gut bei ProSiebenSat.1. Der Trend zeigte auch bei der Aktie zuletzt wieder nach oben. Ein DAX-Aufstieg würde neue Impulse liefern. Doch auch so läuft es fundamental weiterhin gut. Mit Spannung werden zudem die Jahreszahlen am 25. Februar erwartet. Positiv ist auch die attraktive Dividendenrendite von knapp vier Prozent. Anleger bleiben dabei.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börse Easy: Aufpassen bei ProSieben

Börse Easy erklärt, ProSiebenSat.1 Media kauft dem Finanzinvestor Oakley Capital für 100 Millionen Euro 50 Prozent plus eine Aktie an der Online-Partnerbörse Parship Elite ab. Zudem übernimmt ProSiebenSat.1 noch 100 Millionen Euro an Schulden, die in Vorzugskapital überführt werden. So soll bis zum … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

BO: Bei ProSiebenSat.1 zählt nur die Dividende

Börse Online erklärt, der Markt für Partnerbörsen ist in Deutschland rund 200 Millionen Euro groß. Der Wert von Parship Elite wird auf 300 Millionen Euro geschätzt. Die ProSiebenSat.1 Media AG möchte vom Finanzinvestor Oakley Capital 50 Prozent plus eine Aktie an diesem Datingportal kaufen. Dafür … mehr