Netflix
- Werner Sperber - Redakteur

Platow: Tatort Wohnzimmer – Netflix profitiert

Die Platow Börse verweist auf die vergleichsweise schwachen Einschaltquoten für den „Tatort“ in der ARD und den gleichzeitig laufenden Film auf RTL am vergangenen Sonntag. Es stelle sich die Frage, wann andere Fernsehangebote dem herkömmlichen den Rang ablaufen. Die Vorteile von Amazon Prime, Whatchever, Maxdome, Skyonline oder Netflix sind: Der Kunde kann die Programme sehen, wann und wo er will und aufgrund der kurzen Kündigungsfristen droht keine teure Abonnement-Falle.

 

Allerdings entscheidet auch bei diesen Streaming-Diensten das Programm über den Erfolg. Dabei hat vor allem Netflix oft mit Serien gepunktet. Seit dem Jahr 2013 produziert das als Videoverleih gestartete Unternehmen eigene, teils preisgekrönte Inhalte, wie etwa „House of Cards“ oder „Orange Is the New Black“. Im zweiten Quartal stieg die Zahl der Kunden jedoch nicht mehr um die vom Vorstand in Aussicht gestellten 2,5 Millionen sondern nur mehr um 1,7 Millionen. Das dürfte auch an der kräftigen Preiserhöhung liegen, welche Unternehmensgründer Reed Hastings so begründet: Bessere Inhalte kosten mehr Geld.

 

Derzeit legt Netflix Wert darauf, die Zahl der Abonnenten zu steigern und schätzt das Potenzial in den USA auf insgesamt 60 bis 90 Millionen bis zum Jahr 2020. Ab dem nächsten Jahr soll auch der Gewinn deutlich steigen. Analysten schätzen, das Ergebnis pro Aktie soll von 0,29 Dollar in diesem Jahr auf 1,73 Dollar im Jahr 2018 zulegen, was einem KGV von immer noch hohen 57 entspräche. Netflix wird jedoch wohl vom Wandel in den TV-Gewohnheiten der Menschen profitieren. Die Platow Börse rät deshalb langfristig ausgerichteten Anlegern zum Kauf bis zu Notierungen von 98 Dollar und einer anschließenden Absicherung bei 75 Dollar.


 

Volkswirtschaft - was ist das eigentlich?

Autor: Ip, Greg
ISBN: 9783864701825
Seiten: 256
Erscheinungsdatum: 17.02.2016
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Ob Wirtschaftswachstum und Rezession, Inflation und Deflation oder die Geldpolitik der Notenbanken – die Grundkonzepte der Volkswirtschaftslehre gelten weltweit. Am Beispiel der USA erklärt der Journalist Greg Ip, wie Wirtschaft funktioniert und wie das alltägliche Leben durch sie beeinflusst wird, ohne dass er dabei in Fachchinesisch oder reines Zahlenwerk abgleitet. Der Leser lernt so zum einen die Grundlagen der Volkswirtschaftslehre kennen und gewinnt zum anderen Einblicke in die Institutionen der größten Wirtschaftsmacht der Welt.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Jetzt reicht es langsam mit Netflix

Die Platow Börse erinnert an die starken Quartalszahlen von Netflix und dabei vor allem an die gestiegene Zahl der neuen Kunden. Das Marktumfeld für Anbieter von Fernsehinhalten über das Internet (Streaming-Dienste) bleibt jedoch herausfordernd. Vivendi stellt den Streamingdienst Whatchever zum … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Aktionärsbrief: Netflix fegt die Bedenken weg. Fast

Der Aktionärsbrief erinnert an die Sorgen der Aktionäre von Netflix vor zu geringem Wachstum der Kundenzahlen und zu hohen Kosten für die Produktion von Filmen und Fernsehserien. Deshalb sank der Aktienkurs seit Dezember vergangenen Jahres vom Rekordkurs bei gut 133 Dollar bis Februar dieses Jahres … mehr