Philips
- Maximilian Steppan - Volontär

Philips: Erwartungen geschlagen und trotzdem Verlust?!

Der vor der Aufspaltung stehende Elektronikkonzern Philips gab heute seine Q3-Zahlen bekannt: Das Unternehmen konnte einen Gewinn von 0,40 Euro pro Aktie vermelden, der den Analystenkonsens von 0,27 Euro pro Aktie deutlich übertraf.
Doch eine Reihe von Sonderfaktoren wie der Konzernumbau, eine Gerichtsstrafe, Abschreibungen und das schwache Geschäft führten zu einem Verlust von 103 Millionen Euro. Besonders operativ enttäuschte Philips mit einem zurückgegangen EBITDA von 636 Millionen auf 536 Millionen Euro. Zudem sank der Umsatz von 5,59 Milliarden auf 5,54 Milliarden Euro.

Wichtige Unterstützung
Vor kurzem wurde die 200-Tage-Linie von oben nach unten durchschritten und damit ein nachhaltiges Verkaufssignal generiert. Nun steuert die Philips-Aktie eine langjährige Unterstützung, die knapp über der 20-Euro-Marke liegt, an.

Entscheidung abwarten
DER AKTIONÄR rät dazu die Aktie weiter einzusammeln, falls die wichtige Unterstützung hält.
Denn der Titel des niederländischen Elektronikkonzerns ist als Dividendenwert bekannt.

Mehr zu Philips und seinem Spin-Off NXP Semicinductors erfahren Sie in nachfolgendem DAF-Beitrag:

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Dividenden-Aktie Philips: Käufer für LED-Sparte

Der Elektronikkonzern Philips hat einen Käufer für die Sparte LED- und Autolichtbauteile gefunden. Ein Finanzinvestor soll 80,1 Prozent der Anteile übernehmen, die restlichen 19,9 Prozent verbleiben beim Mutterkonzern. Der Verkauf ist Teil der weitreichenden Umstrukturierungsmaßnahmen. Philips … mehr
| Maximilian Steppan | 0 Kommentare

Philips: Dividende bleibt!

Mit einem Minus von mehr als fünf Prozent steht die Philips-Aktie am Eurostoxx-Ende. Der niederländische Elektronikkonzern komplettierte mit den Zahlen zum vierten Quartal das Geschäftsjahr 2014. Beim Gewinn pro Aktie übertraf das Unternehmen mit 1,63 Euro die Markterwartungen um 41 Prozent. Der … mehr
| Florian Söllner | 0 Kommentare

IPO? Dividendenaktie Philips mit LED-Fantasie

Frische Impulse für die Philips-Aktie. Der Siemens-Konkurrent will sich in zwei eigenständige Unternehmen aufspalten, die weiterhin den bekannten Markennamen tragen sollen, wie der Konzern am Dienstag überraschend mitteilte. Demnach sollen das Geschäft mit Gesundheitstechnik und Konsumelektronik … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Philips-Aktie: Gewinneinbruch im zweiten Quartal

Eine Flaute im Geschäft mit Medizintechnik hat den Elektronikkonzern Philips im zweiten Quartal ausgebremst. Umsatz und Gewinn gingen zwischen April und Juni zurück, wie der Konzern am Montag mitteilte. Weil sich das operative Ergebnis (Ebita) in der größten Sparte fast halbierte, musste Philips vor Zinsen, Steuern und Firmenwertabschreibungen einen Gewinneinbruch von 30 Prozent auf 415 Millionen Euro hinnehmen. Der Konzernumsatz sank um sechs Prozent auf 5,3 Milliarden Euro. … mehr