Paion
- Marion Schlegel - Redakteurin

Paion: Meilenstein in den USA – Zulassung rückt näher, Aktie mit Kurssprung

Die Aktie von Paion zeigt einmal mehr, dass sich das Warten bei guten Werten im Biotechsektor absolut lohnen kann. Der Titel verzeichnete am Mittwochabend einen deutlichen Kurssprung, nachdem Paion gemeldet hatte, Remimazolam, ein ultrakurz wirksames Benzodiazepin-Sedativum und -Anästhetikum, den primären Endpunkt zur Wirksamkeit in einer pivotalen US-Phase-3-Studie in der Indikation „Kurzsedierung bei kleinen Eingriffen“ bei Patienten, die sich einer Bronchoskopie (Lungenspiegelung) unterzogen, erreicht hat. Dr. Wolfgang Söhngen, Vorstandsvorsitzender der Paion AG, kommentierte: "Ich möchte mich bei den Patienten und Medizinern, die an der Studie teilgenommen haben, herzlich bedanken. Wir sind begeistert von den heute veröffentlichten Studienergebnissen. Mit dem erfolgreichen Abschluss der Bronchoskopiestudie haben wir einen bedeutenden Meilenstein in der Geschichte von Paion und auf dem Weg zur Zulassung von Remimazolam erreicht."

Der primäre Endpunkt der Studie war aus folgenden Parametern zusammengesetzt: keine Notwendigkeit für Ergänzungsmedikation, vollständige Durchführung des Eingriffs und nicht mehr als fünf Dosen innerhalb von 15 Minuten für Remimazolam/Placebo und nicht mehr als drei Dosen innerhalb von 12 Minuten für Midazolam. Der primäre Endpunkt wurde in 82,5 Prozent der behandelten Patienten in der Remimazolam-Gruppe und 3,4 Prozent in der Placebo-Gruppe erreicht. Wichtige sekundäre Endpunkte zeigten, dass die Remimazolam-Gruppe eine mediane Zeit von der Verabreichung bis zum Beginn des Eingriffs von 5,0 Minuten (Placebo: 17,0 Minuten) benötigte und die mediane Zeit vom Ende des Eingriffs bis zur Wiedererlangung des vollständigen Bewusstseins der Patienten bei 6,0 Minuten (Placebo: 14,0 Minuten) lag. Darüber hinaus dauerte es im Median nach subjektivem Empfinden der Remimazolam-Patienten 404 Minuten, bis sie nach Verabreichung der letzten Dosis ihren Normalzustand wieder erreicht hatten (Placebo: 935 Minuten).

Dies sind erstklassige Ergebnisse, die eine starke Grundlage für die Einreichung eines Zulassungsantrags sein dürften. Ende dieses soll ein Pre-NDA-Meeting mit der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FDA stattfinden. Die Einreichung des Zulassungsantrags wird nach derzeitigem Stand wohl Mitte 2018 erwartet. Im Zuge der guten Nachrichten ist der Paion-Aktie der Sprung auf ein neues 52-Woche-Hoch gelungen. Die nächste große Hürde ist das 2014er-Hoch bei 4,47 Euro. Anleger lassen ihre Gewinne laufen. Mittelfristig sieht DER AKTIONÄR ein Kursziel von 6,00 Euro bei der Aktie.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Paion mit kräftigem Plus nach Patenterfolg

Das deutsche Specialty-Pharma-Unternehmen Paion kann sich über einen weiteren Erfolg freuen. Die Gesellschaft hat vom europäischen Patentamt ein Formulierungspatent für das Flaggschiffprojekt Remimazolam erhalten. Der Patentschutz gilt EU-weit bis Mai 2033. Es geht dabei um Voraussetzungen für die … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Paion: Großer Durchbruch in Sicht

Wie in kaum einer anderen Branche ist im Biotech-Sektor oft große Geduld gefragt. Häufig wird diese dann aber auch durch überdurchschnittlich hohe Kursgewinne belohnt. Prominentes Beispiel aus Deutschland: die Aktie von Evotec. Derzeit schlummert hierzulande eine weitere Biotech-Perle. Auch die … mehr