DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Ölpreis-Schock - DAX-Crash voraus?

Die Freude über ein neues Allzeithoch beim DAX ist schon wieder Geschichte. Stattdessen besteht die Gefahr, dass der deutsche Leitindex die Marke von 12.700 Punkten wieder unterschreitet. Auslöser des jüngsten Rücksetzers ist ein stark fallender Ölpreis, was wiederum Konjunkturängste schürt.

Fehlsignal

Aus technischer Sicht hat sich der Ausbruch auf ein neues Rekordhoch (12.951,54 Punkte) als Fehlsignal entpuppt. Der DAX befindet sich somit wieder in seiner mehrwöchigen Schiebezone, was an sich nicht dramatisch ist. Erst bei Kursen unterhalb von 12.620 Zählern müsste man sich Gedanken machen.

Der empfohlene DAX Turbo-Long mit der WKN DGV74F ist durch den Kursrückgang ausgestoppt worden. Am Morgen fiel der Schein unter den auf Einstand nachgezogenen Stoppkurs von 8,17 Euro. Ausführungskurs heute Morgen war bei 8,14 Euro.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Heinrich Schmitt -
    Ist der Ölpreis noch ein Konkjunkturparameter, oder kann sich die Börsenwelt einfach nur sehr langsam an Veränderungen gewöhnen? Je weniger Öl gebraucht wird, um so mehr sollten doch die neuen Energie-Techniken profitieren. Ich würde mich über jeden Fachkommentar zu diesem Thema freuen!

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: Das schaut nicht gut aus!

Am Donnerstag kann sich der DAX nur kurzzeitig im positiven Terrain halten. Die Aussicht auf eine restriktive Geldpolitik in den USA veranlasst einige Investoren, Kasse zu machen. Hinzu kommt der überdurchschnittliche Kursrückgang beim DAX-Schwergewicht SAP. Aus technischer Sicht rückt ein … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX im Vorwärtsgang - Anleger legen Risiken beiseite

Trotz der schwächeren Vorgaben aus Amerika startet der DAX den Dienstaghandel mit leichten Kursgewinnen. Von einer Entwarnung zu sprechen ist es aber noch zu früh. Zu groß ist auch die Gefahr, dass eines der vielen Risiken aufgepauscht und ein neuer Abwärtsimpuls gesetzt wird. DER AKTIONÄR wartet … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Nächster Krisenherd: DAX kurz vor dem Ausverkauf?

Am deutschen Aktienmarkt steht der nächste schwache Wochenstart ins Haus. Der DAX, schon letzte Woche stark geprügelt, wird kurz nach 8:00 Uhr unterhalb der 11.500-Punkte-Marke gesehen. Neben Handelskrieg, Schuldenkrise und Konjunkturangst droht jetzt noch eine neue Krise im Nahen Osten. Im Fall … mehr