Intel
- Benedikt Kaufmann

Nvidia wächst, AMD stagniert, Intel verliert

Im dritten Quartal haben sich die Marktanteile im GPU-Markt erneut verändert. Nvidia kann deutlich zulegen. Insgesamt gehen die GPU-Verkäufe laut den Marktforschern von Jon Peddie Research jedoch zurück.

AMD, der Hersteller mit der breitesten Produktpalette im Bereich GPU (Abkürzung engl für graphics processing unit), konnte insgesamt 7,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal zulegen. Integrierte GPUs legten bei PCs um 7,1 Prozent zu, bei Notebooks um 2,2 Prozent. Der Absatz an Desktop-Grafikkarten wuchs um 16 Prozent – der von Notebook-Grafikkarten um 5,2 Prozent.

Chip-Gigant Intel, der im Grafik-Segment nur integrierte GPUs verkauft, setzte 5,0 Prozent mehr um als im Vorjahresquartal.

Der Hersteller Nvidia, der nur Grafikkarten anbietet, konnte im dritten Quartal insgesamt 30 Prozent mehr verkaufen als im Vorjahresquartal. Für Desktop-PCs wurden 35 Prozent mehr Grafikkarten verkauft – bei Notebooks waren es 23 Prozent. So schnell wächst keiner der Konkurrenten.

Nvidia mit größtem Potential auf dem GPU-Markt

Die Marktanteile im GPU-Markt veränderten sich: AMD bleibt bei 13 Prozent, Nvidia legt auf 19 Prozent zu und Intel schrumpft auf 68 Prozent. Damit kann Nvidia im Vergleich zum vergangenen Quartal mit drei Prozent Zugewinn am deutlichsten zulegen. Der Grafikkartenhersteller kann den langfristigen Trend weiterfortführen – Besitzer der Aktie profitieren.

Auf dem aktuellen Niveau ist die Nvidia-Aktie zwar kein Schnäppchen mehr (Kurs-Gewinn-Verhältnis von 47 für 2018) – es gibt jedoch keine Anzeichen, dass das Wachstum abflacht. Bedenkt man den aktuellen Marktanteil von 19 Prozent, ist im Nvidia-Kerngeschäft noch zusätzliches Potential vorhanden. Anleger sollten beim Top-GPU-Player dabei bleiben und die Gewinne laufen lassen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Intel stellt neuen KI-Prozessor vor

Die 400-Millionen-Dollar-Übernahme von Nervana Systems trägt erste gemeinsame Früchte. In einem Blogpost kündigte Intel-CEO Brian Krzanich den neuen Nervana Neural Network Processor (NNP) an. Der NNP soll KI-und DeepLearning-Anwendungen beschleunigen. mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Intel schnappt Nvidia wichtige Tesla-Aufträge weg

Für Chip-Hersteller ist der Auto-Markt ein wichtiges Zukunftssegment. Während der PC- und Smartphone-Markt an die Grenzen des Wachstums stößt, steigen die Zahl der Chips in Infotainment- und Fahrassistenzsystemen weiter an. Eine Entwicklung, von der Nvidia deutlich profitiert. Doch die Konkurrenz … mehr