DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Nordkorea feuert nächste Rakete ab - DAX in großen Schwierigkeiten

Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un ist offensichtlich auf Konfrontation aus. In der Nacht feuerte Pjöngjang eine ballistische Rakete in Richtung Japan ab, was nach Angaben des Senders NHK eine neue Eskalationsstufe darstellt. Denn erstmals flog eine Rakete ohne Ankündigung über Japan hinweg. Die Börsen in Südkorea und Japan tauchten daraufhin ab, und auch die Vorbörsen in Amerika und Deutschland verheißen nichts Gutes.

12.000 im Visier

Der Future auf den Dow Jones startete heute Morgen mit einem Minus von rund 100 Zählern. Die Indikation für den DAX beim Broker IG lautet auf 12.040 Punkte. Damit rückt die wichtige Unterstützung bei 12.000 Punkten (DER AKTIONÄR berichtete) immer näher. Sollte diese Marke durchbrochen werden, drohen weitere Rücksetzer. Vor diesem Hintergrund bleibt der empfohlene DAX Turbo-Short mit der WKN DD0NJP (Empfehlungskurs: 8,00 Euro) erste Wahl.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

"Als wäre es 1999"

18 Jahren nach dem Platzen der Dotcom-Blase ist die Gier nach schnellem Reichtum wieder deutlich zu spüren.Vergangene Woche legte das niederländische Fintech-Unternehmen Adyen mit einer Kursverdopplung beim Debüt an der Börse einen fulminanten Start hin. "Der Zahlungsdienstleister, der im letzten … mehr