Nordex
- Julia Breuing

Nordex: Wie weit geht es runter?

Nordex gehört heute zu den klaren Verlieren im TecDAX. Mit Cancom und Morphosys führt sie den ohnehin schwachen Technologie-Index an. Derzeit liegt sie 3,40 Prozent im Minus.

Generell leuchtet der TecDAX heute eher rot auf als grün. Lediglich Siltronic und Pfeiffer Vacuum schaffen es bis 14 Uhr leichte Gewinne zu verzeichnen. Cancom führt mit einem Minus von über 5 Prozent die Verliererliste an, Nordex liegt auf dem fünftletzten Platz.

Was bedeutet der Rücksetzer für die Nordex-Aktie? Die Kurszielanhebung von Goldman Sachs und die Umstellung der Förderung von Ökostrom haben Ende Mai zu einem wahren Kursfeuerwerk für die Aktie geführt. Sie scheiterte allerdings an der 28-Euro-Marke. Nach einer kleinen Verschnaufpause in den letzten Tagen, brach die Aktie heute dann plötzlich nach unten weg. Damit riss die 200-Tage-Linie. Wenn die 26 Euro unterschritten werden, wartet die nächste Unterstützung bei 25 Euro. Schafft die Aktie von hier die Kehrtwende, wird wieder die 28-Euro-Marke ins Visier genommen. Investierte Anleger bleiben vorerst dabei und setzen ihren Stopp bei 21,10 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Nordex-Aktie: Zeit zu kaufen?

Die enttäuschenden Zahlen, der revidierte Ausblick inklusive dem Rücktritt von Vorstand Krogsgaard – Schnee von gestern. Die Aktie von Nordex hat in den letzten Tagen wieder deutlich Boden gut gemacht. Es scheint, dass das Papier des Windanlagenbauers zwischen 12,40 Euro und 13,50 Euro eine … mehr