Nordex
- Maximilian Völkl

Nordex: Das Blatt wendet sich

Im ohnehin schwachen Marktumfeld zählt die Nordex-Aktie am Freitag zu den schwächsten Werten im TecDAX. Die Papiere des Herstellers von Windkraftanlagen sind dabei unter die 12-Euro-Marke gefallen. Der langfristige Aufwärtstrend ist inzwischen gebrochen.

Seit Dezember 2012 marschierte die Nordex-Aktie nach oben. Dieser langfristige, steile Aufwärtstrend ist gebrochen. Zuletzt ist der Kurs zudem unter den wichtigen Bereich um 12,50 Euro gefallen. Durch die Verluste der vergangenen Tage rückt nun zunehmend der mittelfristige, flache Aufwärtstrend bei rund 11,50 Euro in den Fokus der Anleger. Bricht auch diese Unterstützung, droht ein weiterer Abverkauf, der im schwachen Gesamtmarkt sogar die 10-Euro-Marke in Gefahr bringen könnte.

Fast 40 Prozent Potenzial

Die Analysten bleiben trotz der aktuellen Kursschwäche weiterhin bullish für Nordex. Laut Bloomberg raten acht Experten zum Kauf, dem stehen nur drei Verkaufsempfehlungen gegenüber. Das durchschnittliche Kursziel von 16,19 Euro würde auf dem aktuellen Niveau ein stattliches Potenzial von 37,1 Prozent bedeuten.

Interessant – aber gefährlich

Die Story stimmt. Nordex ist operativ auf Kurs. Der Konzern expandiert und wächst im richtigen Maße. Dennoch: Im aktuellen Gesamtmarkt droht auch dem TecDAX-Titel eine weitere Korrektur. Vor einem Einstieg sollten Anleger eine Beruhigung des Gesamtmarktes abwarten. Erst wenn sich eine Bodenbildung andeutet, können wieder kleine Positionen aufgebaut werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: