Nordex
- Marion Schlegel - Redakteurin

Nordex auf den Spuren von BB Biotech und Dialog Semiconductor: Aktie in den Top 5

Die Aktie von Nordex kann an einem allgemein freundlichen Handelstag am Montag deutliche Zugewinne verzeichnen. Das Papier legt bis zum späten Nachmittag 2,7 Prozent auf 13,87 Euro zu. Damit gehört die Aktie zu den besten fünf Werte des Tages im TecDAX. Mit einem Plus von jeweils fast vier Prozent führen BB Biotech, Dialog Semiconductor und Nemetschek die Gewinnerliste klar an. Wirecard folgt mit einem Gewinn von drei Prozent auf 29,65 Euro.

Gutes Fundament
Aus charttechnischer Sicht befindet sich die Aktie von Nordex seit einigen Wochen in einer Seitwärtsbewegung. Ein klares positives Signal würde der Sprung über die Marke von 14,80 Euro liefern. Fundamental ist derweil alles im Lot. Nordex-Vorstand Jürgen Zeschky will die Expansion voran treiben, neue Märkte wie Afrika erobern. Die Jahresziele bis 2017 wurden konkretisiert. Spätestens dann will der Vorstand will mit seinem Team knapp zwei Milliarden Euro erlösen. Die EBIT-Marge soll dabei weiter zulegen.

Zuletzt gab es zudem gute News von der Auftragsfront. Nordex hat in Finnland erneut einen Auftrag über mehr als 50 Megawatt ergattert. 17 Anlagen des Maschinentyps N117/3000 sollen vom kommenden Frühjahr an für den Windpark "Kuke" aufgebaut werden, wie das Unternehmen am vergangenen Dienstag mitteilte. Es handelt sich um einen Folgeauftrag des Finanzinvestors Impax, für den Nordex bereits einen anderen Windpark in Finnland aufbaut. Das Umsatzvolumen des neuen Auftrags beträgt einer Faustformel zufolge gut 50 Millionen Euro.

Am heutigen Montag hat Nordex außerdem bekannt gegeben, dass die Partnerschaft mit dem Lieferanten Carbon Rotec um weitere Jahre verlängert und auf mehr Produkte als bislang ausgeweitet wurde. Ab 2015 wird Nordex auch Rotorblätter vom Typ NR50 und NR65.5 - letzteres für die neue Turbine N131/3000 - bei Cabon Rotec produzieren. Bislang war die Zusammenarbeit auf das NR58.5 für den Verkaufsschlager N117/2400 begrenzt. "So können wir mit einem bewährten Lieferanten flexibel auf steigende Bedarfe reagieren" freut sich Bernd Treiber, Leiter des Blattzentrums von Nordex.

Deutliches Potenzial
DER AKTIONÄR empfiehlt weiterhin an schwachen Tagen bei der Nordex-Aktie zuzugreifen. Investierte Anleger bleiben ohnehin an Bord. Auch die Analysten sind positiv gestimmt. Die NordLB sieht Potenzial für die Nordex-Aktie bis 16 Euro. Die Deutsche Bank hat ein Kursziel von 17 Euro. Goldman Sachs 18 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: