Nordex
- Jochen Kauper - Redakteur

Nordex-Aktie: Wichtige Unterstützungslinien

Der gute Newsflow reißt nicht ab. Nordex wird sein Geschäft außerhalb Europas ausbauen.Das Ziel: Pro Jahr sollen jeweils zwei neue Märkte außerhalb Europas hinzukommen. Besonders Lateinamerika hat es dem Management angetan. Möglichkeiten gebe es auch in Chile und Mexiko. Zudem prüfen Nordex-Vorstand Jürgen Zeschky und sein Team ein stärkeres Engagement in Afrika. Derzeit ist Nordex nach eigenen Angaben in 19 Ländern mit Büros und Tochtergesellschaften vertreten.

Fundamental top

Das Management will den Umsatz bis 2017 auf zwei Milliarden Euro steigern und die Marge auf 7 bis 8 Prozent zu erhöhen. Das ergebe einen Gewinn vor Zinsen und Steuern von bis zu 160 Millionen.

 

200 Tage-Linie im Blick

Nordex stemmte sich zu Wochenbeginn erfolgreich gegen den allgemeinen schwachen Trend. Dennoch: Das Marktumfeld ist derzeit alles andere als gut. Die Börsen stehen einmal mehr auf wackeligen Beinen. Die 200-Tage-Linie verläuft derzeit bei knapp 13,80 Euro. Fällt die Aktie darunter, rückt die Widerstandslinie bei 12,80 Euro in den Fokus. Im Anschluss wartet das Oktober-Tief bei knapp 10,60 Euro.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Nordex: Auch Q2-Zahlen bringen keinen frischen Wind

Der im TecDAX notierte Windkraftanlagenbauer hat am Dienstag die Zahlen für das zweite Halbjahr vorgelegt. Das Unternehmen hat hier einen Verlust von 20,9 Millionen Euro ausgewiesen. In der entsprechenden Vorjahresperiode hatte das Unternehmen noch 15,6 Millionen Euro verdient. Vor Zinsen und … mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Alle Blicke auf Nordex - das bringt die neue Woche

Der Höhepunkt der Berichtssaison liegt hinter uns, doch in der kommenden Woche warten noch einige interessante Unternehmen mit ihren Quartalszahlen auf. Aus dem DAX präsentieren noch RWE und Henkel ihre Geschäftsergebnisse. Die Mehrzahl der Konzerne kommen jedoch aus dem MDAX und dem TecDAX, so … mehr