Nordex
- Jochen Kauper - Redakteur

Nordex-Aktie: Kursdelle wieder gutgemacht und jetzt?

Gute Nerven benötigten die Aktionäre von Nordex. Ausgangspunkt waren Spekulationen über eine Senkung der Förderung von Winkraftanlagen sowie der Beschränkung von Windparks im Meer. Klar, dass sofort die Nordex-Aktie auf Tauchstation ging. Dass aber dir Firma nur rund zehn Prozent der Geschäfte in Deutschland macht, schien die meisten Börsianer zu diesem Zeitpunkt wenig zu interessieren.


Umschwung
Die Kehrtwende folgte auf dem Fuß. Mitte der Handelswoche hatte die Nordex-Aktie dann bereits wieder deutlich Boden gut gemacht und die Zahlen für die ersten neuen Monate ließen dann die letzten Zweifler verstummen. „Vom Prinzip her ist man da operativ gut auf dem Weg“, sagt Analyst Alexander Langhorst von GBC Research.

Letzte Chance auf hohe Gewinne mit System:
TSI Premium schließt aufgrund hoher Nachfrage in Kürze
30 Prozent Rendite pro Jahr. Insgesamt 56.125 Prozent Rendite seit 1995. Ein Vermögen in Höhe von 8,43 Millionen Euro, geschaffen aus gerade einmal 15.000 Euro. Das sind die Performance-Kennziffern, hinter denen das bewährte TSI Premium-System steht. Das System, das Aktien wie Nordex, Sky, ProSieben & Co frühzeitig erkennt, das Gewinne laufen lässt und Verluste begrenzt. Seine Beliebtheit führt jetzt dazu, dass in Kürze ein Bestellstopp eingeführt wird. Nur noch wenige Plätze sind verfügbar. Entscheiden Sie sich jetzt für ein Abonnement, ehe Ihnen nur noch die Möglichkeit bleibt, sich in eine Warteliste einzutragen.


Starkes Geschäft
In den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres hat der Hersteller von Windkraftanlagen den Umsatz um 47 Prozent auf 1,05 Milliarden Euro gesteigert (Vorjahr 716 Millionen Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern kletterte auf 31 Millionen Euro (Vorjahr 2,3 Millionen Euro). "Mit dem Geschäftsverlauf in 2013 sind wir sehr zufrieden und halten an unseren - bereits im Sommer erhöhten - Zielen für das laufende Geschäftsjahr fest“, sagt Nordex-Vorstand Jürgen Zeschky. Besonders gut liest sich der Auftragseingang: Dieser stieg um 85 Prozent auf 1,19 Milliarden Euro (Vorjahr 640 Millionen Euro).



Dabei bleiben
Noch immer zeigt die Nordex-Aktie eine beeindruckende Relative Stärke. Nach den Zahlen konnte das Papier die starken Zugewinne allerdings nicht halten. Gut möglich, dass auf dem aktuellen Niveau doch eine längere Konsolidierung einsetzt. Auch hat sich das Chance-Risiko-Verhältnis nach einem Kursgewinn von knapp 400 Prozent im Jahresverlauf deutlich verschlechtert. Investiert Anleger bleiben dennoch dabei. Auch im TSI-Musterdepot bleibt die Nordex-Aktie weiterhin fester Bestandteil!

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Nordex-Aktie: Gute News, neue Empfehlung

Der Newsflow bei Nordex bleibt gut. Nachdem in den letzten Wochen neue Aufträge in Irland, Finnland, Brasilien und den USA an Land gezogen wurden, folgten am Freitag gute Nachrichten aus Deutschland. Mit acht neuen Projektaufträgen im August hat der deutsche Vertrieb der Nordex-Gruppe einen … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Nordex: Bald frischer Wind für die Aktie?

Nordex sei der am niedrigsten bewertete Hersteller von Windenergieanlagen. Hinzu komme starkes Wachstum und ein hoher Barmittelzufluss, schrieb Analyst Manuel Losa von Goldman Sachs vor wenigen Tagen über Nordex. Sein Kurziel lautet 44 Euro. Auch Sebastian Growe von der Commerzbank traut der Aktie … mehr