Nordex
- Jochen Kauper - Redakteur

Nordex-Aktie: Ist das die Wende?


Zum Ende der letzten Handelswoche hat sich die Lage bei Nordex wieder aufgehellt. Nachdem das Papier bis auf die horizontale Unterstützung bei 9,50 Euro zurückgefallen war, setzte die Kehrtwende ein. Die Wahrscheinlichkeit auf steigende Kurse in den nächsten Wochen ist dadurch jedenfalls wieder gestiegen.

Gelassenheit ist Trumpf
Neben der Kapitalerhöhung sorgte ebenfalls die für 2014 geplante Überarbeitung der Förderung von Windenergieanlagen für Verunsicherung unter den Anlegern. Von Seiten Nordex gibt man sich gelassen. „Die Pläne sind ja noch eher unkonkret, also auch schlecht zu bewerten. Deshalb warne ich auch vor jeder Art von Panikmache. Zusammengefasst hat Herr Altmaier gesagt, dass die Energiewende ohne Einschränkung der Ausbauziele erfolgen soll. Allerdings – und das ist nicht neu – will er die Ziele preiswerter erreichen. Dazu werden mögliche Überförderungstatbestände überprüft und abgestellt. Das mag für einzelne Marktteilnehmer unerfreulich sein, den Markt aber nur marginal beeinflussen. Und in punkto Offshore bemessen sich die neuen Ausbauziele an den realistischen Möglichkeiten der Industrie. Im Kern ist die Aufregung aus heutiger Sicht ohne Substanz“, so Nordex-Finanzvorstand Bernard Schäferbarthold gegenüber dem AKTIONÄR.



Wieder interessant
Die Korrektur der Nordex-Aktie sollte abgeschlossen sein. Investierte Anleger bleiben dabei. Sofern die Aktie wieder Fahrt aufnimmt und über die psychologisch wichtige Marke von zehn Euro klettert, kann die Position ausgebaut werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: