Nordex
- Jochen Kauper - Redakteur

Nordex-Aktie: Deutsche Bank und JP Morgan senken ihren Anteil!

Sowohl die Deutsche Bank-Tochter Deutsche Asset & Wealth Management Investment als auch JP Morgan haben ihren Anteil an Nordex wieder unter die Marke von fünf Prozent zurückgefahren. JP Morgen hält noch 4,94 Prozent, die Deutsche Bank 4,92 Prozent am Windanlagenhersteller. Anleger lassen sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen. Die Nordex-Aktie liegt im TSI-Ranking der trendstärksten Aktien auf dem deutschen Kurszettel seit Wochen unter den Top Ten. Außerdem zeigt der Auftragseingang weiter steigende Tendenz. In der vergangenen Woche hat Nordex erst drei neue Aufträge in der Türkei an Land gezogen.

 

 

Dabei bleiben

Die Aktie sieht weiterhin charttechnisch gut aus. Gelingt der Ausbruch über das alte Hoch bei 29,05 Euro, sollte es nur eine Frage der Zeit sein, bis die Marke von 30 Euro fällt. Halten!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Nordex: Das raten jetzt die Analysten

Die Korrektur des Gesamtmarktes kam für die Aktie von Nordex zum denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Denn dadurch ist der Kurs erneut daran gescheitert, den Widerstandsbereich zwischen 12,50 und 12,75 Euro aus dem Weg zu räumen und damit ein neues Kaufsignal zu generieren. Sollten Anleger jetzt dennoch … mehr