Nordex
- Jochen Kauper - Redakteur

Nordex-Aktie: Das hat gesessen …

Zum Wochenauftakt kommt die Nordex-Aktie böse unter die Räder. Fakt ist: In Amerika werden Wachstumsaktien derzeit wie faules Obst auf den Markt geworfen. Aber, woher kommt die schwache Börsenverfassung? Experten führen viele Gründe für den Ausverkauf an den Börsen an. Doch, mal ehrlich, niemand weiß doch wirklich, warum die Kurse gerade aktuell so in den Keller gehen. Ist es die erneute Angst vor einer Rezession in den USA, der schwache Ölpreis, der Konjunktursorgen in China signalisieren soll, oder die Zinswende in den USA?

 

Verkaufswelle

Nordex ist fundamental gut aufgestellt, der Newsflow wird positiv bleiben, aber, das interessiert derzeit niemanden. Fakt ist: Wichtige Unterstützungen haben nicht gehalten. Der langfristige Aufwärtstrend wurde gebrochen. Es ist durchaus denkbar, dass die Aktie noch weiter durchgereicht wird. Stärkere Unterstützungen liegen aktuell bei 20,00 Euro, 17,50 Euro und ein massiver Widerstand bei 15,00 Euro.

  

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Helmut Lohr -
    Auch Herr Maydorn kann nicht in die Zukunft schauen. Bisher war der Chart ein Traum. Warum die Amis solide deutsche Technologiewerte aus dem Depot werfen, ist mir nicht so ganz klar. Könnte sich aber um grossangelegte Short-Spekulationen handlen. Der Rest ist ein Computerspiel.
  • Marcel Strutzke -
    Ich konnte Maydorns Meinung seit ein paar Wochen nicht mehr verfolgen. Hatte er das kommen sehen oder kurz davor weiterhin zum Kauf geraten?
  • Josh -
    Autsch

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 1 Kommentar

Nordex: Prognose hoch, Aktie runter – und jetzt?

Etwas über 365 Tage ist Lars Bondo Krogsgaard mittlerweile im Amt. In zwölf Monaten ist viel passiert. Da wäre zum Beispiel die Übernahme von Acciona Windpower. Der Deal wurde von vielen Experten zu Beginn mit großer Skepsis betrachtet. Zu groß sei Acciona Windpower, zu schwierig würde die … mehr