Nordex
- Jochen Kauper - Redakteur

Nordex-Aktie: 200-Tage-Linie entpuppt sich als hartnäckiger Widerstand – wann fällt die 30-Euro-Marke?

Die 200-Tage-Linie stellt sich für die Nordex-Aktie derzeit als extrem hartnäckiger Widerstand dar. Zwar konnte diese im Anschluss an den knackigen Rücksetzer von 33 bis auf 23 Euro zu Jahresbeginn wieder zurückerobert werden, jedoch kämpft die Aktie noch immer mit dem viel beachteten gleitenden Durchschnitt. Nach einem kurzen Zwischenstopp derzeit zwischen 26 und 27 Euro sollte Nordex allerdings bald wieder nach oben durchstarten und die 200-Tage-Linie hinter sich lassen.

Der Newsflow ist gut, zudem sollte Ende des ersten Quartals die Übernahme von Acciona Windpower von den Wettbewerbsbehörden genehmigt werden.

 

Kaufenswert

Nordex ist im Vergleich zur Konkurrenz Vestas und Gamesa günstig bewertet. Mit Acciona Windpower wird man unter die Top Ten der Hersteller von Windanlagen aufsteigen. Zudem wird man zusammen bessere Einkaufsbedingungen realisieren, was sich positiv auf die Margen aufwirken wird. Die Aktie ist und bleibt auf dem aktuellen Niveau ein Kauf.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Nordex-Aktie: Gute News, neue Empfehlung

Der Newsflow bei Nordex bleibt gut. Nachdem in den letzten Wochen neue Aufträge in Irland, Finnland, Brasilien und den USA an Land gezogen wurden, folgten am Freitag gute Nachrichten aus Deutschland. Mit acht neuen Projektaufträgen im August hat der deutsche Vertrieb der Nordex-Gruppe einen … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Nordex: Bald frischer Wind für die Aktie?

Nordex sei der am niedrigsten bewertete Hersteller von Windenergieanlagen. Hinzu komme starkes Wachstum und ein hoher Barmittelzufluss, schrieb Analyst Manuel Losa von Goldman Sachs vor wenigen Tagen über Nordex. Sein Kurziel lautet 44 Euro. Auch Sebastian Growe von der Commerzbank traut der Aktie … mehr