Nordex
- Werner Sperber - Redakteur

Nordex: Kein Jubel wegen des Iran

Wirtschaftsstrafen gegen die Islamische Republik Iran werden aufgehoben und alle jubeln über den neuen, alten Markt. Nun steht auch fest, was Nordex machen möchte und trotzdem sackt der Aktienkurs erneut ab.

Arash Roshan Zamir, Analyst von Warburg Research, hatte jüngst noch nicht gewusst, ob auch die Nordex SE im Iran Geschäfte machen möchte oder kann. Nun hat ein Sprecher des auf Windkraftanlagen spezialisierten Unternehmens erklärt, bereits Ende des Jahres 2015 seien erste Kontakte geknüpft worden. Nun prüfe Nordex, ob mit möglichen Geschäftspartnern übereinzukommen sei. Vor einem potenziellen Markteinstieg seien noch viele offene Fragen zu klären. Beispielsweise müsse geklärt werden, ob die Windturbinen für die Bedingungen im Iran passen. Falls nicht, müsse geprüft werden, was es kostet, sie umzurüsten. Weitere Fragen sind: Wie teuer wäre ein Markteintritt? Finden sich Banken, die das finanzieren? Andererseits ist Nordex bereits in der Region aktiv, genauer in der Republik Türkei und in der Islamischen Republik Pakistan.

Schwacher Chart
Das Chartbild hat sich wegen der weltweiten Sorgen um die chinesische Wirtschaft getrübt. Bei rund 28 Euro könnte sich jedoch eine Unterstützungslinie bilden. Andererseits ist aufgrund der Lage am Gesamtmarkt durchaus ein kurzzeitiger Kursrutsch in etwa bis zur steigenden 200-Tage-Linie möglich.

Weiter halten
DER AKTIONÄR rät Anlegern dazu, die Aktie mit einem Kursziel von 40 Euro zu halten. Mutige Investoren kaufen bei 25,65 Euro zu. Der Stopp-Kurs sollte bei 24,50 Euro gesetzt werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Nordex-Aktie: Heute Kauftag?

Die Nordex-Aktie ist am Montag nach anfänglichen Gewinnen deutlich abgerutscht. Wie faules Obst warfen viele Anleger ihre Papiere auf den Markt. Zum Handelsschluss stand ein Minus von sechs Prozent auf 24,04 Euro zu Buche. Das hat gesessen. Auch die Tatsache, dass Nordex einen neuen Auftrag … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Nordex-Aktie macht Verluste fast wieder wett

Die Nordex-Aktie hat ihre Verluste vom Freitag schnell wieder aufgeholt. Das zeigt: Schwache Kurse werden derzeit genutzt, um Positionen auf- beziehungsweise auszubauen. Trotz der Relativen Stärke der Aktie des Windanlagenbauers bleiben die Abstauberlimits von 19,70 Euro sowie 17,75 Euro weiterhin … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Bernecker: Nordex hat rund 70 Prozent Potenzial

Hans Bernecker, Die Actien Börse, verweist auf die Vereinbarung, wonach Siemens die Windkraft-Sparte in den spanische Wettbewerber Gamesa einbringt und damit diese neue Firma zum Weltmarktführer mit einem Anteil von 13,6 Prozent aufsteigt. Auf Rang 2 folgt der bisherige Spitzenreiter Vestas Wind … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Nordex-Aktie explodiert –nächstes Kursziel!

Am Montag macht die Nordex-Aktie aufgrund des freundlichen Gesamarktes einen ordentlich Satz nach oben. Da kann auch die Fusion der Windsparte von Siemens mit Gamesa die Stimmung der Anleger nicht trüben. Beide zusammen werden zum größten Hersteller von Windkraftanlagen. Siemens übernimmt 59 … mehr