Nordex
- Jochen Kauper - Redakteur

Nordex: Gute News, nur die Aktie reagiert nicht - wie geht’s weiter?

Der Windkraftanlagenbauer Nordex hat im ersten Halbjahr sein Geschäft kräftig ausgebaut. Insgesamt seien in der ersten Jahreshälfte in Deutschland 134 Turbinen errichtet worden, teilte das TecDax-Unternehmen mit. Im Jahr zuvor waren es im gleichen Zeitraum lediglich 57 Anlagen gewesen.
Zudem seien zunehmend größere Turbinen ans Netz gebracht worden, hieß es. Bezogen auf die Leistung hätten die Installationen um 162 Prozent auf 341 Megawatt zugelegt. Nordex ist eigenen Angaben zufolge zuversichtlich, seinen Marktanteil im laufenden Jahr überproportional ausbauen zu können. Geschäftszahlen zum ersten Halbjahr will das Unternehmen am 28. Juli vorlegen.

Goldman Sachs: Kursziel 36 Euro

In der Zwischenzeit haben zwei Analystenhäuser ihre Einschätzungen zu Nordex auf den neuesten Stand gebracht. Warburg Research hat Nordex auf "Buy" mit einem Kursziel von 32 Euro belassen. Der Windturbinenhersteller sei auf einem guten Weg, die starke Nachfrage in Deutschland zu nutzen und Marktanteile zu gewinnen, schrieb Analyst Arash Roshan Zamir in einer Studie. Nordex könne einen starken Auftragseingang vorweisen. Zamir rechnet weiter mit einer Anhebung des Margenausblicks. Auch Goldman Sachs bleibt positiv gestimmt und hat Nordex vor den Zahlen für das zweite Quartal auf der "Conviction Buy List" mit einem Kursziel von 36 Euro belassen. Die vermutlich starken Resultate der Hersteller von Windkraftanlagen dürften zu steigenden Markterwartungen führen, schrieb Analyst Manuel Losa in einer Branchenstudie. Die Auftragseingänge der Unternehmen dürften zwar eher schwach gewesen sein, sich im zweiten Halbjahr dank der Geschäfte in Deutschland und den USA aber erholen.

Gute Aussichten

Grundsätzlich bleibt auch DER AKTIONÄR bei der optimistischen Haltung gegenüber Nordex. Die Aktie bleibt ein Standardinvestment im Nebenwertebereich. Nur der Gesamtmarkt bremst die Kursentwicklung des Windanlagenbauers derzeit aus. Gut möglich, dass ein holpriger Sommer am Aktienmarkt ins Haus steht. Sollte der Markt noch einmal abkippen, werden Abstauberblimits für Nordex bei 19,70 Euro sowie 17,75 Euro im Markt platziert.

 

(Mit Material von dpa-AFX).

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: