Nordex
- Jochen Kauper - Redakteur

Nordex: Aufregung vor den Zahlen

Bereits im Vorfeld der Zahlen für das dritte Quartal musste die Aktie von Nordex deutlich Federn lassen. Der Grund: Mit deutlichen Korrekturen bei der Energiewende wollen Union und SPD allen voran den Anstieg der Strompreise bremsen.

Keine Panik
Unter anderem soll die Förderung für Windräder gekappt und die Ausbauziele für Windparks im Meer  (Offshore) gekürzt werden. Dennoch: Nordex sieht die geplanten Einschnitte bei der Ökostrom-Förderung gelassen. Für das Unternehmen seien die Pläne wenig bedrohlich, da die Firma nur noch zehn Prozent ihres Geschäftes in Deutschland mache, so ein Nordex-Sprecher. Nordex-Finanzvorstand Bernard Schäferbarthold bringt es auch den Punkt: "Im Kern ist die Aufregung aus heutiger Sicht ohne Substanz." Für das Gesamtjahr rechnet Nordex mit einem Geschäftsvolumen in Höhe von 1,5 Milliarden Euro bei einer EBIT-Marge von knapp fünf Prozent. "Wir sehen keinen Anlass unsere mittelfristigen Ziele in Frage zu stellen“, sagt Schäferbarthold gegenüber dem AKTIONÄR.


Analyst optimistisch
Am Donnerstag wird Nordex die Zahlen für das dritte Quartal vorlegen. Allen voran Commerzbank-Analyst Sebastian Growe erwartet, dass der Hersteller von Windkraftanlagen das obere Ende der eigenen EBIT-Prognose von 33 bis 49 Millionen Euro erreichen könnte.


Abwarten
Die Erwartungen vor den Zahlen sind hoch. Durch den letzten Rücksetzer ist die Nordex-Aktie aus dem Online-Real-Depot gefallen. Im TSI-Musterdepot bleibt die Nordex-Aktie noch immer fester Bestandteil! Investierte Anleger bleiben weiter an Bord.

Jetzt abonnieren: TSI Premium schließt aufgrund hoher Nachfrage in Kürze
30 Prozent Rendite pro Jahr. Insgesamt 56.125 Prozent Rendite seit 1995. Ein Vermögen in Höhe von 8,43 Millionen Euro, geschaffen aus gerade einmal 15.000 Euro. Das sind die Performance-Kennziffern, hinter denen das bewährte TSI Premium-System steht. Das System, das Aktien wie Nordex, Sky, ProSieben & Co frühzeitig erkennt, das Gewinne laufen lässt und Verluste begrenzt. Seine Beliebtheit führt jetzt dazu, dass in Kürze ein Bestellstopp eingeführt wird. Nur noch wenige Plätze sind verfügbar. Entscheiden Sie sich jetzt für ein Abonnement, ehe Ihnen nur noch die Möglichkeit bleibt, sich in eine Warteliste einzutragen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: