Nike
- Andreas Deutsch - Redakteur

Nike: Zahlen ein Hammer, Chart ein Traum

Der größte US-Sportartikelhersteller Nike verdient besser als erwartet. Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2015 erhöhte sich der Nettogewinn im Jahresvergleich deutlich. Die Nike-Aktie startet weiter durch.

Nike hat im Berichtszeitraum 791 Millionen Dollar verdient – das ist im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum ein Plus von 16 Prozent. Der Umsatz legte um sieben Prozent auf 7,46 Milliarden Dollar zu.

Mit der Hausmarke Nike wurden sechs Prozent mehr erlöst, der Umsatz unter dem Label Converse stieg um 28 Prozent. In Westeuropa, dem Heimatmarkt des deutschen Rivalen Adidas, kletterte der Umsatz um zehn Prozent, in Nordamerika um sechs Prozent.

Die Geschäftsentwicklung wurde durch den starken Dollar abgebremst. Ohne Wechselkurseffekt wären die Erlöse um 13 Prozent gestiegen. An der Wall Street wurden die Ergebnisse verhalten aufgenommen, die Aktie geriet nachbörslich leicht ins Minus. Der Gewinn fiel zwar höher als erwartet aus. Analysten hatten sich beim Umsatz aber mehr erhofft.

Der Weg ist frei

Nike ist in der Sportartikelbranche noch immer das Maß aller Dinge. Das zeigt sich an den eindrucksvollen Zahlen und spiegelt sich im Chart wider. Nachbörslich kletterte die Aktie auf 102,73 Dollar und damit auf ein neues Rekordhoch. Charttechnisch spricht also nichts dagegen, dass die Rallye weitergeht. Auch fundamental sieht es weiterhin gut aus für Nike. Die Konjunktur zieht in vielen wichtigen Märkten wie den USA oder Deutschland an. DER AKTIONÄR bleibt bei seinem Kursziel von 104,50 Euro, der Stopp sollte bei 76 Euro gesetzt werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: