DAX
- DER AKTIONÄR

Der große Fahrzeug-Check: Tesla geht auf die Überholspur – wie reagieren BMW, Daimler und VW?

Die deutschen Automobilwerte zählten in den vergangenen Wochen zu den schlechtesten Werten im DAX. Es sind mehrere Faktoren, die der Branche zu schaffen machen. Die zwei wichtigsten sind China und die wachsende Konkurrenz durch neue Player.

DER AKTIONÄR analysiert in seiner aktuellen Ausgabe, wie bedrohlich Tesla für BMW, Daimler und VW ist, welche Auswirkungen die chinesische Absatzschwäche hat und ob es Alternativen zum Wachstumsmarkt China gibt. Das Ergebnis lesen Sie in der neuen Ausgabe 31/15 des AKTIONÄR.

Weitere Top-Themen im neuen Heft, das hier für Sie als ePaper zum Abruf bereitsteht:

Vor dem großen Comeback
Dieser chinesische Blue Chip ist zuletzt unter Druck geraten und bietet cleveren Anlegern nun eine hervorragende Einstiegschance.

Highflyer für das Depot
DAX und Co zeigten sich zuletzt extrem volatil. Doch es gibt auch Aktien, die in Zeiten wie diesen von einem Hoch zum nächsten steigen. DER AKTIONÄR stellt ein Quartett vor, bei dem dieser Höhenflug noch lange nicht beendet ist.

Biotech-Star
Der Top Tipp Spekulativ hat in den vergangenen Jahren ein rasantes Wachstum vorgelegt. Und es könnte so weitergehen. In den kommenden Wochen steht ein wichtiger Zulassungsentscheid für einen weiteren Blockbuster-Kandidaten an.

Home, Smart Home

Der Trend zum intelligenten Zuhause ist ein Milliardenmarkt. Mit diesem Zertifikat können Anleger daran teilhaben.

"Fast alles ist teuer"
Crashprophet Marc Faber über Griechenlands Niedergang, Chinas falsche Zahlen, schwierige Zeiten für Anleger und löchrige Straßen in Thailand.

Die aktuelle Ausgabe 31/15 des AKTIONÄR erhalten Sie hier.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX im Minus: Fällt die Weihnachtsrallye ins Wasser?

Am großen Verfallstag bewegt sich der DAX leicht unter dem Vortagsniveau. Offensichtlich will niemand große Risiken eingehen. Der DAX bleibt damit auch in seiner Schiebezone zwischen 12.900 und 13.200 Punkten gefangen. Sollte sich daran nicht schnell etwas ändern, muss man wohl die Weihnachtsrallye … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Null-Prozent-Draghi: DAX testet 13.000 Punkte

Nach der Fed ist am Donnerstag auch die EZB zu ihrer letzten Ratssitzung des Jahres zusammengekommen. Wie erwartet wird der Leitzins nicht angetastet. Entsprechend verhalten fallen die Reaktionen aus. Der Euro bewegt sich kaum, während der DAX zumindest einen Teil der Verluste vom Vormittag … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Gleich redet Draghi - DAX-Turbo ausgestoppt!

Am deutschen Aktienmarkt kommt die jüngste Fed-Entscheidung nicht gut an. Im Laufe des Vormittags summiert sich das Minus auf ein halbes Prozent. Offensichtlich ist das Vertrauen der Anleger in Mario Draghi, den Markt mit neuem Leben zu erfüllen, auch nicht sehr groß. Klarheit herrscht gegen 14:30 … mehr