Nel ASA
- Michel Doepke - Redakteur

Nel-Aktie unter Beschuss: Was ist da los?

Die Nel-Aktie verliert weiter an Boden. Und das hat einen Grund: Die Großaktionäre F9 Investments und H2 Holding trennen sich von Nel-Aktien zu 7,47 Norwegische Kronen (gut 0,76 Euro). Angesichts der Rallye in den letzten Monaten ist dieser Schritt nachvollziehbar, dennoch belastet die Platzierung den Aktienkurs der Nel-Papiere.

F9 Investments stößt 70 Millionen Nel-Aktien ab, bei H2 Holdings sind es 43 Millionen Stück. Die letzte Aktionärsstruktur des norwegischen Wasserstoff-Players vor der Platzierung in der Übersicht (Stand 03. Juni 2019):

Die große Frage: Wer übernimmt die Aktien zum Kurs von 7,47 Kronen? DER AKTIONÄR könnte sich durchaus ein Engagement vom norwegischen Öl-Giganten Equinor (vormals Statoil) vorstellen. Schließlich möchte sich das Unternehmen einen "grünen Anstrich" verpassen. Im vergangenen Jahr sorgte Equinor bereits mit dem Einstieg beim norwegischen Solar-Player Scatec Solar für Schlagzeilen.

Ruhe bewahren

Der langfristige Aufwärtstrend bei der Nel-Aktie ist klar intakt, ein größerer Rücksetzer wie heute durch die Platzierungen ist eher als gesunde Korrektur zu werten. DER AKTIONÄR hat mutigen Anlegern geraten, mit einem Abstauberlimit bei 0,75 Euro zu arbeiten. Ein Stopp bei 0,60 Euro sichert nach unten ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jan Fankhänel | 1 Kommentar

Nel-Aktie: Auf diese Marken kommt es jetzt an!

Mit einem Plus von über 90 Prozent bis Mai gehörte das Unternehmen für Wasserstofftankstellen seit Jahresbeginn zu den Top-Performern. Vor ein paar Tagen nahm diese Ralle ein jähes Ende, als eine Wasserstofftankstelle in der Nähe von Oslo explodierte und zwei Großinvestoren ihren Ausstieg … mehr