Hexagon Composites
- Michel Doepke - Redakteur

Nel, PowerCell und Hexagon Composites: Anleger im Wasserstoff-Rausch

Vor knapp einer Woche hat DER AKTIONÄR die Aktien von Nel, PowerCell und Hexagon Composites einer charttechnischen Überprüfung unterzogen und die nächsten Ziele ausgemacht. Seitdem kennen die drei Hot-Stocks nur einen Weg, den nach oben. So sollten Anleger jetzt nach dem Rallye-Alarm reagieren.

Nel-Aktie auf Rekordhoch

Ohne Nachrichten von Unternehmensseite gibt die Nel-Aktie weiter kräftig Gas und hat den letzten Widerstand, das bisherige Allzeithoch bei 5,85 Norwegische Kronen, aus dem Weg geräumt. Im gestrigen Handel notierte der Hot-Stock erstmals über der Marke von 6,00 Kronen. Der brutale Kursanstieg seit Jahresbeginn von gut 35 Prozent ist zu viel des Guten, eine scharfe charttechnische Korrektur überfällig. Investierte Anleger sollten einen Teil der Gewinne mitnehmen und die Position bei niedrigeren Kursen wieder aufstocken.

Hexagon Composites: Unter Hochdruck zum Kaufsignal

Nicht minder stark unterwegs sind die Papiere von Hexagon Composites. Im gestrigen Handel setzte sich die Aktie von der Widerstandszone bei 28 Norwegische Kronen nach oben ab. Und wie. In der Spitze notierten die Anteilscheine des Hochdruckbehälter-Spezialisten bei exakt 30 Kronen. Mit einem Plus von gut fünf Prozent auf 29,25 Kronen ging die Aktie an der Heimatbörse in Oslo aus dem Handel. Fällt die psychologische Marke von 30 Kronen, rückt der Widerstand bei 31,50 Kronen in den Fokus. Dann sind deutlich höhere Notierungen möglich. Dass das Interesse an Hexagon Composites stark steigt, zeigt der gestrige Handelsvolumenanstieg um rund 1.000 Prozent. Hier gilt: Kein Stück aus der Hand geben.

PowerCell: Starker Chart

Auch die PowerCell-Aktie steht unter Strom und knackte das alte 52-Wochen-Hoch bei 42,26 Schwedische Kronen. Im gestrigen Handel näherte sich der Hot-Stock bereits den nächsten Hürden bei 45,60 und 46,40 Kronen. Auch hier gilt: Nach der beeindruckenden Rallye ist die Zeit für eine charttechnische Korrektur gekommen. Investierte Anleger sollten einen Teilgewinn einstreichen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Rolf Göbel -
    ich bin nicht sehr in NEL engagiert, aber beobachte heute mit Sorge, dass nach dem "vorausgesagten" scharfen technischen Korrektur... auch eine solcher eintraf !Ein Schelm, wer arges dabei denkt !

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: