Samsung
- Julia Breuing

Nach Apple-Car, kommt jetzt auch das Samsung-Auto?

Google, Baidu, Apple – angeblich sind alle dabei, im Rennen um das beste Auto der Zukunft. Jetzt ist bestätigt, dass auch Samsung mitmischen will. Die Geschichte des Technologie-Konzerns legt das nahe.

Die Information, dass jetzt auch Samsung über einen Einstieg in das Elektorauto-Geschäft nachdenkt, kommt von keinem geringeren als Samsung Electronics Vize-Chef Lee Jae Young persönlich. Gerüchten zufolge sei Samsung schon im Gespräch den Elektronik-Arm von Fiat, Magneti Marelli, zu übernehmen. Ob Samsung tatsächlich ein eigenes Auto bauen, oder nur als Zulieferer aktiver wird, ist noch nicht bekannt.

Die Zeichen deuten aber auf ein Samsung-Auto hin, denn das wäre nicht das erste Mal, dass sich Samsung im Automobilmarkt versucht. 1994 haben die Südkoreaner schon mit Nissan die Partnerschaft, Samsung Motors, gegründet. Die Mission war, der größte Autohersteller der Welt zu werden. Der Plan ist nicht ganz aufgegangen. Die Autos werden heutzutage lediglich im asiatischen Markt verkauft und Samsung verkaufte 70 Prozent der Anteile an Renault.

Gas geben

Der Versuch in den Elektroauto-Markt einzusteigen, klingt vielversprechender, als in der klassischen Autoindustrie. Samsung hat in diesem Bereich schon deutlich mehr Erfahrung als 1994 im Autobau. Samsung SDI liefert zum Beispiel bereits die Batterien für die Elektroautos von BMW. Und dass die Koreaner mit anderen Technologie-Größen wie Apple mithalten können, haben sie schon im Smartphone-Segment bewiesen. Dennoch, andere Konzerne arbeiten schon seit einigen Jahren an den Autos der Zukunft, Samsung soll erst im letzten Jahr mit der Forschung begonnen haben. Deshalb könnte der Konzern derzeit noch im Rückstand liegen.

Kaufen

Die Aktie von Samsung legte in diesem Jahr durch den Erfolg des Galaxy S7 eine rasante Rallye hin. Im Vergleich zum Jahresbeginn ist sie 36 Prozent im Plus. Die Korrektur infolge des neuen Allzeithochs von letztem Dienstag scheint abgeschlossen zu sein, gestern ging es wieder bergauf. Sollten sich die Übernahme-Gerüchte um Magneti Marelli konkretisieren, dürfte auch die Aktie davon profitieren. Für das Papier von Samsung gilt: Einsteigen lohnt sich.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Samsung: Neuheiten von Branchenprimus

Im Rahmen einer Kooperation zwischen Samsung, der Telecom Italia Mobile (TIM) und Gemalto, wird in Italien mit der Smartwatch Samsung Gear S2 Classic 3G das erste Mobilgerät mit einer embeddedSIM (eSIM) herausgebracht, was eine Weiterentwicklung der SIM-Karte und der Mobilgeräte darstellt. mehr