Amazon
- Marion Schlegel - Redakteurin

Nach Apple, Intel, Google und Sony – nun auch Amazon!

Der Online-Händler Amazon arbeitet laut einem Zeitungsbericht an einem Pay-TV-Dienst in den USA. Der Konzern habe bei mindestens drei Medienunternehmen nach Rechten für die Online-Übertragung ihrer Fernsehprogramme angefragt, schrieb das "Wall Street Journal" am Dienstag unter Berufung auf informierte Personen. Amazon bietet bereits Filme und TV-Inhalte auf Abruf an.

Namhafte Interessenten für TV-Dienste

Auch Sony hatte jüngst Pay-TV-Pläne bekanntgegeben. Laut Medienberichten soll auch Google in diese Richtung streben. Zugleich ist der TV-Markt in den USA fest in der Hand von Kabel- und Satelliten-Anbietern. So gab der Chip-Riese Intel gerade erst am Dienstag eigene TV-Pläne auf und verkaufte sein Projekt an den Telekom-Konzern Verizon. Und schon dem 2011 verstorbenen Apple -Gründer Steve Jobs war es vor Jahren nicht gelungen, sich die Rechte für einen umfassenden TV-Dienst zu sichern.

Amazon bleibt Top-Investment

Ob es Amazon gelingt, tatsächlich erfolgreich in diesen Bereich vorzustoßen, bleibt abzuwarten. Das Unternehmen bleibt in jedem Fall im Gespräch und die jüngsten Vorhaben waren meist von Erfolg geprägt. Unabhängig davon bleibt Amazon eine hochinteressante Aktie. DER AKTIONÄR sieht weiteres deutliches Kurspotenzial. Zuletzt hat der Wert erstmals in seiner Geschichte die 300-Euro-Marke überwunden. Das 12-Monats-Kursziel des AKTIONÄR liegt bei 380,00 Euro. Anleger sichern sich mit einem Stopp bei 230,00 Euro nach unten ab.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Premium-Anlage Amazon!

Der Premiumdienst Prime ist wichtig für Amazon. Er ermöglicht nicht nur die Bindung der Kunden an die zahlreichen Amazon-Dienste und Angebote, Prime-Abonnenten kaufen auch annähernd doppelt so viel wie Nichtabonnenten. Über die vergangenen zwölf Monate stieg die Zahl der Prime-Nutzer um 38 Prozent … mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Amazon: Milliarden durch eigene Mode-Linie

Der Verkauf von Klamotten und Accessoires im Internet verspricht Amazon zusätzliche Umsätze in Milliardenhöhe. Kein Wunder, dass der Online-Händler sein Bekleidungsgeschäft weiter ausbauen will. Nächster Schritt: eine eigene Mode-Linie für Sportfans – erste Artikel wurden bereits ausgeliefert. mehr