Munich Re
- Andreas Deutsch - Redakteur

Munich Re: Neue Hochs? Von wegen!

Attraktives Geschäftsmodell, konstant hohe Dividenden, hohe Gewinne: Das alles hat die Rückversicherungsgesellschaft Munich Re zu bieten. Trotzdem sind die Analysten in der Mehrheit skeptisch für die Aktie. Viel Potenzial für den DAX-Titel sehen die Experten nicht mehr.

Zehn Analysten stufen die Aktie der Munich Re derzeit mit „Kaufen“ ein. 25 Experten sagen „Halten“, sechs Analysten raten zum Verkauf. Das durchschnittliche Kursziel lautet 161,54 Euro. Damit ergibt sich ein Kurspotenzial von kümmerlichen zwei Prozent.

NordLB sieht kaum Luft

Zu den Skeptikern zählt Julia Siekmann von der NordLB. Sie hat die Einstufung für die Munich Re nach der Hauptversammlung auf „Halten" mit einem Kursziel von 160 Euro belassen. Die Ankündigung eines Gewinnrückgangs des Rückversicherers im ersten Quartal sei angesichts des gegenwärtig niedrigen Zinsumfelds nicht besonders überraschend gekommen, so Siekmann in ihrer Studie. Die Expertin verwies zudem auf den Druck auf die Prämien im Bereich Naturkatastrophen.

Harte Konkurrenz

Ein Jahresstart ohne größere Katastrophenschäden hatte dem weltgrößten Rückversicherer nicht zu mehr Gewinn verholfen. Harte Konkurrenz im Geschäft mit der Deckung für Schäden durch Naturkatastrophen und die anhaltenden Niedrigzinsen machen dem DAX-Konzern zu schaffen. "Insgesamt dürfte das Ergebnis des ersten Quartals bei etwa 900 Millionen Euro liegen", sagte Vorstandschef Nikolaus von Bomhard am Mittwoch bei der Hauptversammlung in München.

Das sind gut sieben Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Fachleute hatten mindestens 950 Millionen erwartet. Von Bomhard sprach dennoch von einem guten Jahresbeginn. Es habe "so gut wie keine Großschäden" gegeben. Gleichzeitig schränkte der Konzernlenker ein: Man könne das Quartalsergebnis nicht einfach auf das Gesamtjahr hochrechnen.

Aktie bleibt ein Kauf

Am Montagmorgen liegt die Aktie der Munich Re leicht im Minus. Charttechnisch sieht es nach wie vor sehr gut aus für den Titel, der unmittelbar vor einem neuen 11-Jahres-Hoch steht. DER AKTIONÄR hält an seiner Kaufempfehlung für langfristig orientierte Anleger fest. Das Kursziel lautet nach wie vor auf 190 Euro, der Stoppkurs sollte bei 135 Euro gesetzt werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: