MunichRe
- Thorsten Küfner - Redakteur

Munich Re: Eine erfreuliche Nachricht

Die Anteilseigner des weltgrößten Rückversicherers Munich Re konnten sich vor Kurzem über eine satte Dividende von 7,25 Euro pro Aktie freuen. Auf den nächsten warmen Geldregen in Form einer Dividende müssen die Aktionäre nun zwar noch fast ein Jahr warten, aber auch in der Zwischenzeit zeigt sich der DAX-Konzern spendabel.

Denn die Munich Re will zwischen dem 1. Mai 2014 und der nächsten Hauptversammlung am 23. April 2015 bis zu 13 Millionen eigene Aktien im Volumen von maximal einer Milliarde Euro zurückkaufen. Der Erwerb dürfte wohl in mehreren Tranchen erfolgen. Im Rahmen der ersten Tranche sollen vom 14. Mai an bis zum 8. August rund 250 Millionen Euro für den Kauf eigener Anteile investiert werden. Der Rückkauf könnte auch über den Einsatz von Derivaten erfolgen.

DAX-Wert bleibt ein Kauf

Die Aktienrückkäufe dürften dem Kurs in den kommenden Monaten weiteren Rückenwind verleihen. Die Anteile des Weltmarktführers sind mit einem KGV von 9, einem KBV von 1,0 und einer Dividendenrendite von 4,7 Prozent immer noch sehr günstig bewertet und bleiben daher ein klarer Kauf. Der Stoppkurs sollte bei 135 Euro belassen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re: Das wäre jetzt wichtig

Während die Allianz-Aktie zuletzt einen Lauf hatte, ist es um die Munich Re still geworden. Die Notierung riss bei der letzten Dividendenausschüttung Ende April eine Kurslücke und erholte sich seitdem nicht mehr davon. Das könnte sich jetzt ändern. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Verborgene Schätze

Auf Joachim Wenning wartet bei der Munich Re keine leichte Aufgabe. Der Nachfolger von Nikolaus von Bomhard wird den vierten Gewinn- einbruch in Folge auch nicht mehr aufhalten können. Doch damit könnte dann 2017 der Tiefpunkt endlich erreicht sein. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re: Höherer Gewinn, aber…

Munich Re konnte den Nettogewinn im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um fast ein Drittel auf 554 Millionen Euro hochschrauben. Und das trotz mehrerer Großschäden wie dem Tropensturm „Debbie“, der Ende März über Australien und Neuseeland wütete. Grund ist ein höheres Ergebnis bei den … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re: Rallye

Die Erleichterung nach dem ersten Wahlgang bei der französischen Präsidentschaftswahl war groß: Der liberale Emmanuel Macron zieht in die Stichwahl ein. Auch die Aktie der Munich Re konnte davon profitieren und ist wieder angesprungen. Bei der heutigen Hauptversammlung droht der Führungsriege … mehr