Morphosys
- Marion Schlegel - Redakteurin

Morphosys mit Verschnaufpause, Evotec mit großer Aufholjagd

Die Aktie von Morphosys hat in den vergangenen Tagen eine wahre Rallye hingelegt. Zunächst kündigte das Unternehmen aus einer wichtigen aktuellen Studie zu MOR208 mit 81 schwerkranken Blutkrebspatienten noch bessere Zwischenergebnisse an als bisher bekannt. Läuft alles nach Plan, wird Morphosys 2019 den Zulassungsantrag in den USA stellen, im Jahr darauf könnte dann bereits die Zulassung erfolgen. Es wäre das erste eigene Medikament von Morphosys auf dem Markt. Ausführliche Daten will das Unternehmen auf der bevorstehenden ASH-Konferenz präsentieren, die vom 1. bis 4. Dezember in San Diego im US-Bundesstaat Kalifornien stattfindet.

Den nächsten Schub erfuhr die Aktie, nachdem das Unternehmen am Montagabend die Umsatzprognose für das laufende Jahr wegen der positiven Tantiemenentwicklung bei dem Antikörper Tremfya angepasst hat. Morphosys erwartet die Einnahmen nun am oberen Rand der Spanne von 67 und 72 Millionen Euro.

„Das dritte Quartal 2018 war für Morphosys sehr produktiv. Wir haben erfreuliche Fortschritte verzeichnet, sowohl bei der Entwicklung unserer eigenen Wirkstoffe als auch bei den Therapieprogrammen unserer Partner. Unser Hauptaugenmerk liegt auf MOR208, und hier freuen wir uns darauf, die neuesten Daten aus der laufenden L-MIND-Studie in einem Vortrag auf der anstehenden ASH-Konferenz vorzustellen. Dieses Entwicklungsprogramm verläuft planmäßig, und wir werden alles daran setzen, die L-MIND-Studie abzuschließen und die Zulassung in den USA auf Grundlage dieser Studie zu beantragen“, sagte Dr. Simon Moroney, Vorstandsvorsitzender der Morphosys AG. „Parallel arbeiten wir weiter an der Vorbereitung unserer kommerziellen Strukturen in den USA, mit dem Ziel, MOR208 dort in den Markt einzuführen, natürlich vorbehaltlich der FDA-Zulassung dieses Prüfpräparats."

Morphosys und Evotec: Biotech-Traum-Duo

Die Aktie von Morphosys bleibt ganz klar einer der europäischen Favoriten des AKTIONÄR am Biotechmarkt. Auch wenn die Aktie am heutigen Freitag gut zwei Prozent nachgibt, was angesichts der Rallye zuvor, nicht ungewöhnlich ist, sollte der Wert mittelfristig deutlich höhere notieren.

Zu den Favoriten des AKTIONÄR gehört außerdem die Aktie von Evotec. Auch Evotec hat seit Ende Oktober deutliche Zugewinne verzeichnen können. Auch zum Wochenschluss gibt das Papier noch einmal Gas. Am Freitagvormittag gewinnt die Aktie 1,8 Prozent auf 19,33 Euro. Damit setzt die Aktie ihre Aufholjagd fort. Wichtig ist nun der Sprung über die psychologisch bedeutende Marke von 20 Euro. Spannend wird es außerdem in der kommenden Woche am 13. November, wenn die Quartalszahlen veröffentlicht werden.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| André Fischer | 0 Kommentare

Morphosys: Anhaltende Neubewertung

Morphosys wird zum Krebswirkstoff MOR208 Anfang Dezember 2018 aktualisierte klinische Zwischenergebnisse zu allen 81 Studienteilnehmern präsentieren. Bei MOR208 handelt es sich um einen CD19-Antikörper, der in Kombination mit Lenalidomid (Handelsname Revlimid) erprobt wird. Die Erhebung zielt auf … mehr
| André Fischer | 0 Kommentare

Top-Gewinner Morphosys: Durchbruch mit MOR208

Im Zuge der gestern vorgelegten Zahlen zum dritten Quartal 2018 konnte Morphosys die Erwartungen der Analysten beim operativen Ergebnis (EBIT) toppen. Zudem zeigt sich die Biotech-Gesellschaft nun etwas optimistischer für das Wachstum im Gesamtjahr. So geht das Morphosys-Management davon aus, dass … mehr