Morphosys
- Marion Schlegel - Redakteurin

Morphosys mit Aktienrückkauf

Der Biotech-Konzern Morphosys will an der Börse eigene Aktien im Wert von rund 7,5 Millionen Euro kaufen. Bis zum 28. März sollen bis zu 111.000 Papiere (0,42 Prozent des Grundkapitals) erworben werden, wie das im TecDAX notierte Unternehmen am Montag mitteilte. Die Aktien sollen für langfristige Anreizprogramme für die Unternehmensführung verwendet werden.

 

Gut gefüllte Kasse

Nach einer im September abgeschlossenen Kapitalerhöhung hat Morphosys rund 390 Millionen Euro auf der Bank und kann damit die Erforschung neuer Medikamente sowie Übernahmen vorantreiben. Morphosys verdient sein Geld hauptsächlich durch die Zusammenarbeit mit Pharmakonzernen wie Novartis, Roche oder Boehringer Ingelheim. Kommt ein Präparat aus den Kooperationen auf den Markt, wird das Unternehmen am Umsatz beteiligt. Auch für Zwischenschritte wie den Beginn einer Studie erhält Morphosys Meilensteinzahlungen. Das Unternehmen stellt Antikörper her und bereitet sie für die Arzneimittelforschung auf.


Investiert bleiben

Die Biotechbranche boomt und Morphosys bleibt ein Basisinvestment in diesem Sektor. Die Aussicht auf neue Lizenzverträge mit den großen Pharmakonzernen wird die TecDAX-Aktie auch in Zukunft weiter treiben. Stopp bei 49,50 Euro beibehalten!

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Morphosys lockt sogar US-Investoren

Die Euro am Sonntag Morphosys freuen sich für Morphosys. Mit Johnson & Johnson hat erstmals ein Partner die Zulassung für ein von Morphosys entwickeltes Medikament beantragt. Guselkumab soll dabei gegen Schuppenflechte eingesetzt werden. Andererseits verkaufte Morphosys jedoch 2,62 Millionen neue … mehr