MorphoSys
- Marion Schlegel - Redakteurin

Morphosys und Evotec: Kaufsignale voraus

Biotech-Werte zählen derzeit weiterhin zu den absoluten Anlegerlieblingen. Die beiden deutschen Vorzeige-Unternehmen aus diesem Sektor, Morphosys und Evotec, gehörten am Montag zu den absoluten Top-Gewinnern im TecDAX. Morphosys legte 6,7 Prozent auf 68,00 Euro zu, Evotec 3,6 Prozent auf 4,21 Euro.

Ausbruch nach oben

Bereits in der vergangenen Woche hatte Morphosys nach einer wochenlangen Seitwärtsbewegung deutlich zulegen können und mit einem neuen 52-Wochen-Hoch ein Kaufsignal generiert. Die nächste charttechnische Zielmarke liegt nun bei knapp 80 Euro.

Wann fällt die nächste Hürde?

Bei Evotec steht das nächste charttechnische Kaufsignal indes noch aus. Es gilt, das Dezemberhoch bei 4,24 Euro zu überwinden. Im gestrigen Anlauf ist das Papier noch daran gescheitert, schon bald könnte aber ein erneuter Angriff erfolgen. Gelingt der Ausbruch, wären sogar schon bald wieder Kurse im Bereich der letztjährigen Hochs jenseits der 5-Euro-Marke möglich.

Gewinne laufen lassen

Sowohl die fundamentalen als auch die charttechnischen Rahmenbedingungen stimmen bei beiden Werten. Anleger lassen deswegen ihre Gewinne in jedem Fall weiter laufen. Stopps bei 49,50 Euro respektive 3,20 Euro sichern nach unten ab.


Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

EamS: Neue Übernahmefantasie für Morphosys

Die Euro am Sonntag erklärt, trotz einzelner spektakulärer Firmenübernahmen ist dieser Markt im laufenden Jahr bislang vergleichsweise ruhig. Der Finanzmarkt-Plattform Dealogic zufolge sind in den vergangenen zehn Jahren bis jeweils Mitte September durchschnittlich rund 1.000 Übernahmen vorbereitet … mehr