Morphosys
- Marion Schlegel - Redakteurin

Morphosys-Aktie startet Aufholjagd: neue Partnerschaft in den USA

Morphosys und das MD Anderson Cancer Center der University of Texas (MD Anderson) gaben heute den Beginn einer langfristig angelegten strategischen Partnerschaft zur Erforschung und Entwicklung therapeutischer Antikörper gegen Krebs bekannt. Morphosys wird mit MD Andersons ORBIT-Einheit (Oncology Research for Biologics and Immunotherapy Translation (ORBIT)) zusammenarbeiten. ORBIT ist eine Plattform innerhalb MD Andersons Moon Shots Program, in der industrielle und wissenschaftliche Expertise in der Entwicklung monoklonaler Antikörper vereint werden sollen.

Basierend auf der Erforschung einer Vielzahl von Zielmolekülen in mehreren onkologischen Indikationen werden die beiden Partner gemeinsam neue Antikörper gegen Krebs identifizieren, validieren und bis zum klinischen Wirksamkeitsnachweis ("Proof-of-concept") entwickeln. Morphosys wird seine Ylanthia-Technologieplattform einsetzen, um vollständig humane Antikörperkandidaten gegen gemeinsam ausgewählte Zielmoleküle zu erzeugen und zu optimieren. Beide Parteien werden bei der Zielvalidierung und präklinischen Medikamentenentwicklung zusammenarbeiten, um ausgewählte Wirkstoffkandidaten schnell in die klinische Entwicklung zu bringen.

"Wir freuen uns sehr über diese Kooperation mit MD Anderson, einer der weltweit angesehensten Institution zur Erforschung und Behandlung von Krebs, um gemeinsam daran zu arbeiten die Krebsbehandlung auf eine neue Ebene zu heben", kommentiert Dr. Simon Moroney, Vorstandsvorsitzender der Morphosys AG. "Diese Partnerschaft kombiniert die Expertise von MD Anderson mit unserer Fähigkeit, innovative Antikörper auf der Basis unserer Ylanthia-Plattform zu entwickeln. Diese Übereinkunft ist ein weiterer Schritt in der Umsetzung unserer Strategie, eine klinische Onkologie-Pipeline auf Basis optimierter therapeutischer Antikörper gegen innovative Zielmoleküle zu entwickeln, mit dem Ziel damit die Behandlungsergebnisse für Krebspatienten zu verbessern."

Erste Hürde genommen

Die Aktie von Morphosys hat sich in den vergangenen Tagen bereits gut erholen können. Der Wert hat in dem Zuge auch den ersten kleinen Widerstand bei 46,63 Euro überwinden können. Am Dienstagmorgen gewinnt die Morphosys-Aktie erneut 0,4 Prozent auf 47,20 Euro. Der nächste große Wiederstand ist nun die 200-Tage-Linie, die bei knapp über 50 Euro verläuft.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Morphosys: Das kommt noch 2017

Morphosys kann bislang auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2017 zurückblicken. Mit Guselkumab gelang in den USA die erste Zulassung in der Firmengeschichte. Zudem konnten einige Erfolge in der Produktpipeline erzielt werden. Im laufenden Jahr stehen aber durchaus noch einige weitere interessante … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Morphosys mit deutlich höherem Verlust, aber …

Das im TecDAX notierte Biotech-Unternehmen Morphosys hat am Dienstag seine Zahlen für das dritte Quartal präsentiert. Der Umsatz kletterte im Berichtszeitraum um 20 Prozent auf 15 Millionen Euro. Der Verlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) betrug 23,5 Millionen Euro nach 13,1 Millionen Euro im … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Morphosys: Wichtiger Termin im Dezember

Erst in der vergangenen Woche hat Morphosys einen Erfolg für das firmeneigene Projekt MOR208 melden können: Die US-Gesundheitsbehörde FDA hat dem Antikörper in Kombinationsbehandlung mit dem Krebsmedikament Lenalidomid den Status Therapiedurchbruch (Breakthrough Therapy Designation) in der … mehr