Morphosys
- Marion Schlegel - Redakteurin

Morphosys Aktie nicht zu bremsen: Alzheimer-Projekt macht Fortschritte

Morphosys hat bekannt gegeben, dass der erste Patient in eine neue Phase-3-Studie mit Gantenerumab bei Patienten mit früher Alzheimer-Erkrankung aufgenommen wurde. Bereits im März dieses Jahres hatte das TecDAX-Unternehmen den Start der Test im weiteren Jahresverlauf angekündigt. Gantenerumab ist ein monoklonaler Antikörper gegen Amyloid-beta, der von Morphosys mit seiner firmeneigenen HuCAL-Antikörper-Technologie generiert wurde. Roche ist voll verantwortlich für die klinische Entwicklung von Gantenerumab. Morphosys hat Anspruch auf potenzielle erfolgsabhängige Meilensteinzahlungen im Zusammenhang mit Gantenerumab und Tantiemen durch den Nettoumsatz, so das Unternehmen in einer Mitteilung.

Das Programm bestehe aus den beiden Phase-3-Studien GRADUATE-1 und GRADUATE-2, die voraussichtlich rund 1.520 Patienten in bis zu 350 Studienzentren in 31 Ländern weltweit aufnehmen werden, so Morphosys weiter. Der primäre Endpunkt für beide Studien ist die Beurteilung der Anzeichen und Symptome von Demenz, gemessen als die sogenannte klinische Demenz-Rating-Summe der Boxen (CDR-SOB), die als Veränderung des Status zu Beginn der Behandlung bis zur Woche 104 ermittelt wird.

"Das sind großartige Neuigkeiten für Morphosys. Wir freuen uns über das Engagement für Gantenerumab als mögliche neue Therapie gegen die Alzheimer-Krankheit und die nachhaltige klinische Entwicklung des Antikörpers in diesem Bereich mit hohem medizinischem Bedarf. Wir sind gespannt auf die Wirkung des optimierten Dosierungsschemas in den neuen Phase 3-Studien unseres Partners Roche bei frühen Alzheimer-Patienten", sagte Dr. Markus Enzelberger, Wissenschaftsvorstand der Morphosys AG.

Die meisten hatten das Alzheimer-Projekt nach einem Studienstopp vor einigen Monaten bereits abgeschrieben. Kann das Projekt nun doch noch in den neuen Studien mit höheren Dosierungen überzeugen, dürften einige Analysten ihre Schätzungen erneut etwas nach oben schrauben. Der Fokus liegt bei Morphosys derzeit aber klar auf dem am weitesten fortgeschrittenen eigenen Projekt MOR208. Hier könnte, wenn alles gut läuft in zwei Jahren der Marktstart erfolgen. Das wäre ein gewaltiger Erfolg für die deutsche Biotech-Gesellschaft. DER AKTIONÄR empfiehlt ganz klar, die Gewinne bei Morphosys laufen zu lassen. Zuletzt gelang der Aktie mit dem Sprung auf ein neues Mehrjahreshoch ein klares Kaufsignal. Die nächste psychologisch wichtige Hürde wartet nun bei 100 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Deutsche Biotechs starten durch – ein Geheimtipp

Die deutsche Biotechnologie-Branche ist erwachsen geworden. Die hiesigen Biotech-Unternehmen können immer mehr Zulassungen und Erfolge vorweisen. Immer mehr Firmen wagen auch den Gang an die US-Börse. Die gut 600 deutschen Biotechs (21 davon börsennotiert) haben ihren Umsatz 2017 um rund acht … mehr