MorphoSys
- Werner Sperber - Redakteur

Morphosys: Zu teuer und dennoch kaufen

Die Fachleute der Platow Börse verweisen auf das für die Morphosys AG belastende Ende der Zusammenarbeit mit der Celgene Corp. Zudem ist die Bewertung des Biotechnologie-Unternehmens anhand der Kennziffern zum 31. Dezember 2015 zu hoch. Das alles gilt trotz der großen Partner, wie etwa Novartis oder Pfizer. Dennoch sollten Anleger die Aktie bis zu Notierungen von 42 Euro kaufen und das Engagement bei 31,80 Euro absichern. Der Ausblick auf das laufende Jahr ist gut und im Jahr 2017 könnten erste Medikamente zugelassen werden, welche mit Morphosys-Technologie entwickelt werden.

 


DER AKTIONÄR hält das jetzige Kursniveau für eine hervorragende Basis für neue, kräftige Kurssteigerungen. Insbesondere wenn es gelingt, Produkte zur Marktreife zu bringen. Eine ausführlichere Einschätzung ist in der Ausgabe 11/2016 von DER AKTIONÄR zu finden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Morphosys: Insiderverkauf! Na, und?

Die Spezialisten der Capital-Depesche blicken auf die vergangenen Börsenjahre von Morphosys zurück. Dabei folgten kurzen Erholungen stets neue schlechte Nachrichten von dem Biotechnologie-Unternehmen. Derzeit verunsichert Dr. Marlies Sproll, als Vorstand für die Forschung verantwortlich, denn sie … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Morphosys-Aktie gibt wieder Gas: News Anfang Juni

Auf der Jahrestagung 2016 der American Society of Clinical Oncology (ASCO), die vom 3. Juni bis 7. Juni 2016 in Chicago stattfindet, wird Morphosys neue Daten vorstellen. Neuigkeiten soll es unter anderem zu Morphosys' firmeneigenem Wirkstoffkandidaten MOR202 aus einer Phase 1/2a-Studie bei … mehr