MunichRe
- Stefan Sommer - Redakteur

Mit Volldampf voraus – diese Aktie darf in keinem Depot fehlen

Das smartDepot ist nun wieder nahezu voll investiert. Nach einer längeren Phase mit einem höheren Cashbestand wurden nun weitere fünf Aktien gekauft. Dabei handelt es sich um dividendenstarke Aktien des DAX, die mittels Faktorzertifikat in das Depot aufgenommen werden. Diese Kombination sorgt für einen besonderen Renditekick.

Eine der Aktien die mittels Faktorzertifikat ins Depot wanderte, ist Munich Re. Durch den soliden Aufwärtstrend konnte der Wert auch bereits ins Plus drehen. Seit Jahresbeginn hat Munich Re bereits einen beeindruckenden Aufwärtstrend gemeistert und notiert nun im Bereich eines neuen Mehrjahreshochs. Nach dem Ausbruch auf das neue Hoch ist der Weg vorerst nach oben frei. Ein weiteres Schmankerl für Anleger ist die Dividendenrendite von knapp 4,6 Prozent.

Munich Re-Chart

Angst lässt Anleger bares Geld verlieren

Das smartDepot kann nun nach dem Wiedereinstieg in großem Umfang vom aktuellen Marktgeschehen profitieren. Hält der positive Trend an, wird das Depot schon bald wieder deutlich steigen können und den DAX weiter hinter sich lassen. Dabei wird aber insgesamt auch die Schwankungsbreite des Kapitals zunehmen. Genau dies ist aber für viele Anleger das größte Problem. Das Ergebnis einer der größten Anlegerstudien in Deutschland des Flossbach von Storch Research Instituts gemeinsam mit der GfK hat ergeben, dass Kursschwankungen von den Deutschen als eines der größten Risiken der Geldanlage wahrgenommen werden. Dies führt aber dazu, dass hierzulande das Ersparte weiterhin überwiegend auf Tagesgeldkonten und Sparbüchern landet. Beim aktuellen Zinsniveau ist hier aber mit keiner Wertsteigerung zu rechnen. Im Gegenteil: Rechnet man die Inflation mit ein, verlieren deutsche Sparer kontinuierlich Geld.

Grafik

 

Berechenbares Risiko gehört bei der Geldanlage dazu

Natürlich sollten unüberschaubare Risiken vermieden werden um sich vor zu hohen Verlusten zu schützen. Daher setzt das smartDepot auf eine ausgewogene Rendite-Risiko-Verteilung. Durch das erprobte System ist so ein langfristiger Vermögensaufbau möglich. Weitere Informationen finden Sie unter www.smartdepot.de

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jan Heusinger | 0 Kommentare

Munich Re: Das sieht richtig gut aus

Die Aktie des weltgrößten Rückversicherers hat sich in den letzten Wochen auf ein neues Mehrjahreshoch vorgearbeitet. Dieser Trend dürfte auch in dieser Woche anhalten, denn am Mittwoch veröffentlicht der DAX-Konzern den Abschluss für 2018. DER AKTIONÄR sieht das Unternehmen klar auf Kurs. mehr
| André Fischer | 0 Kommentare

Munich Re: Strategiewechsel bringt Kursgewinne

Bei der Munich Re stehen die Zeichen auf Umbruch. So übernimmt Nicholas J. Gartside bereits Mitte März den neu geschaffenen Posten des Chief Investment Officers. Und das dürfte Folgen haben. Denn: Der kürzlich von der US-Großbank JPMorgan abgeworbene Brite soll das Rendite-Risiko-Profil des … mehr