Metro
- Jonas Groß - Volontär

Metro: Kommt nun die Fusion zwischen Karstadt und Kaufhof?

Seit Jahren wird in der Handelsbranche über eine Fusion der beiden großen deutschen Warenhausketten Karstadt und Kaufhof spekuliert. Nun soll es soweit sein. Der österreichische Investor und Karstadt-Eigentümer René Benko bemüht sich intensiv um eine Übernahme der Metro-Warenhaustochter Kaufhof, wie das Handelsblatt in seiner Mittwochsausgabe berichtet. Die beteiligten Unternehmen wollten den Bericht nicht kommentieren.

Kaufpreis: 2,9 Milliarden Euro

Benkos Unternehmen Signa Retail soll bereits ein entsprechendes Angebot abgegeben haben, so das Handelsblatt. Wie die Zeitung berichtete, sei die Überprüfung der Bücher abgeschlossen und eine schriftliche Offerte vorgelegt. Das Angebot sei bereits Anfang Mai im Metro-Aufsichtsrat diskutiert worden. Der Kaufpreis liege bei rund 2,9 Milliarden Euro. Benko habe laut Handelsblatt schon Ende 2011 ein Angebot für Kaufhaus abgegeben. Der Verkauf sei aber kurz nach Amtsantritt des Metro-Chefs Olaf Koch Anfang 2012 auf Eis gelegt worden.

 

Abwarten!

Die Anleger reagieren positiv auf den Bericht. Der Aktienkurs der Metro-Gruppe legt am frühen Morgen deutlich zu. DER AKTIONÄR bleibt für die Metro-Aktie jedoch skeptisch gestimmt. Neuanleger halten sich zurück.

 (Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Metro: Russland-Probleme drücken Aktie ins Minus

Die angespannte politische Lage in Russland und die anhaltende Rubelschwäche belasten den Handelsriesen Metro. Umsatz und Gewinn sind im ersten Quartal zurückgegangen. Konzernchef Koch hält am positiven Ausblick für das Gesamtjahr fest, Währungseffekte bleiben aber ein großer Unsicherheitsfaktor. mehr