Merck
- Stefan Sommer - Volontär

Merck profitiert von Zukäufen – Zahlen treffen die Erwartungen

Der Pharma- und Chemiekonzern Merck hat im zweiten Geschäftsquartal wie erwartet von seinem jüngsten Elektronik-Zukauf profitiert. Das Unternehmen konnte sowohl einen leichten Anstieg beim Umsatz als auch operativen Gewinn verbuchen.

Dank der vollen Einbeziehung der britischen Spezialchemiefirma AZ-Electronic konnte Merck die Auswirkungen des starken Euro auffangen. Insgesamt ergab sich ein moderater Umsatzanstieg von 1,9 Prozent auf 2,8 Milliarden Euro, wie Merck am Mittwoch mitteilte. Die Schwellenländer waren erneut die wichtigsten Treiber. Bei Merck Serono, der Sparte mit patentgeschützten Medikamenten, gingen die Lizenz- und Provisionserlöse dagegen deutlich zurück.

Der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte um 2,3 Prozent auf 845,7 Millionen Euro zu. Auch hier wirkte sich die AZ-Übernahme positiv aus. Beim Gewinn wiederum belastete der britische Hersteller von Hightech-Materialien für die Elektronikindustrie, da hier die Vorräte neu bewertet wurden. Unter dem Strich sank der Gewinn um rund vier Prozent auf 303 Millionen Euro. Den Ausblick für das Gesamtjahr bestätigte Merck. Unternehmenschef Karl-Ludwig Kley sprach von einem "soliden Quartal". Unter dem Strich verfehlte Merck die Erwartungen der Experten beim Gewinn, bei den restlichen Kennziffern schnitt das Unternehmen leicht besser ab.

Merck; Chart

Halten

Zuletzt musste die Merck-Aktie in einem schwachen Gesamtmarkt etwas nachgeben. Die Zahlen dürften keine große Stütze sein, auch wenn sie weitestgehend auf die Erwartungen der Analysten getroffen haben. Aus charttechnischer Sicht notiert der Wert über der wichtigen Unterstützung bei 62 Euro. Ein Neueinstieg bietet sich nicht an. Investierte Anleger sichern ihre Position mit einem Stopp bei 54 Euro ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Merck-Aktie: Abspaltungspläne treiben an

Aktionäre der Merck KGaA hatten in den vergangenen Handelswochen wenig Grund zur Freude. Im schwachen Marktumfeld verlor das Papier seit Juni rund 20 Prozent an Wert. Mittlerweile haben die DAX-Titel einen Boden um die 90-Euro-Marke ausgebildet – und ein frisches Kaufsignal generiert. Der Auslöser: … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Merck KGaA: Zulassung für wichtigen Hoffnungsträger

Schöner Erfolg für den DAX-Konzern Merck. Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) hat dem neuen Multiple-Sklerose-Mittel Mavenclad die Zulassung erteilt. Damit kann nun die Vermarktung in 28 Ländern der Europäischen Union sowie Island, Liechtenstein und Norwegen starten. Mavenclad ist die erste … mehr