Merck
- Marion Schlegel - Redakteurin

Merck mit neuer Technologie-Plattform – DAX-Aktie mit Kurs auf Allzeithoch

Merck hat auf der Jahrestagung der American Association for Cancer Research in Washington (DC) die Einführung seiner neuesten, hochsensiblen Nachweisplattform bekannt gegeben, der SMCxPRO-Technologie. Mit dieser Plattform können Forscher in äußerst geringen Mengen vorkommende Biomarker, die sich mit herkömmlichen Methoden nicht messen lassen, nachweisen und quantifizieren. Das Gerät verfügt über ein hochsensibles, schnelles und präzises Nachweissystem. Es soll ab dem dritten Quartal 2017 lieferbar sein.

„Mercks neueste Innovation, die SMCxPRO-Technologie, ist Teil einer Palette von Instrumenten für Nachweis und Charakterisierung von Molekülen, mit der sich Arzneimittelforschung und Laborproduktivität insgesamt verbessern lassen“, sagte Jason Apter, Leiter strategisches Marketing und Innovation für Research Solutions im Unternehmensbereich Life Science von Merck. „Der Nachweis von in äußerst geringen Mengen vorkommenden Biomarkern erlaubt die Quantifizierung einer neuen Klasse neuartiger Targets. Wir wollen Forschern neue Möglichkeiten eröffnen, indem wir ihnen die erforderlichen Technologien zur Erzielung schnellerer Fortschritte im Gesundheitswesen zur Verfügung stellen.“

Erste Hürde überwunden, nächstes Ziel Allzeithoch

Zuletzt der deutsche Pharma- und Spezialchemiekonzern einen großen Erfolg verbuchen können. Die amerikanische Zulassungsbehörde FDA hat die Marktzulassung für Avelumab Injekation 20 mg/ml zur intravenösen Verabreichung erteilt. Das Immuntherapeutikum wird unter dem Handelsnamen Bavencio gemeinsam von EMD Serono, dem biopharmazeutischen Geschäft von Merck in den USA und Kanada, und Pfizer zur Behandlung des sogenannten Merkelzellkarzinoms (MCC) vertrieben werden. Die Therapie ist die erste, die die FDA für die seltene Hautkrebsart genehmigte.

Der Aktie von Merck ist zuletzt der Sprung auf ein neues Jahreshoch gelungen. Die einzige Hürde, die es jetzt noch auf dem Weg nach oben zu überwinden gilt, ist das Allzeithoch, das im Jahr 2015 bei 112,34 Euro markiert wurde. Anleger bleiben weiter investiert.


 

Warren Buffett: Sein Weg. Seine Methode. Seine Strategie.

Autor: Hagstrom, Robert G.
ISBN: 9783864703751
Seiten: 300
Erscheinungsdatum: 15.04.2016
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

In der komplett überarbeiteten, dritten Auflage seines Bestsellers (über 1,2 Millionen verkaufte Exemplare) stellt Robert G. Hagstrom Warren Buffetts Investment-Methode vor und verdeutlicht sie anhand vieler Beispiele. Alle wichtigen Käufe in der Karriere von Warren Buffett werden skizziert und analysiert. Auch ganz normale Investoren können so von der Erfahrung und den Erfolgen des größten Investors aller Zeiten profitieren. Hagstrom wirft einen Blick auf den Menschen Buffett und seinen Ansatz des Value Investing, den er weltweit populär gemacht hat. In der dritten Auflage werden außerdem die neuesten Akquisitionen und Investitionen unter die Lupe genommen. Neu ist ebenfalls der Themenkomplex Behavioral Finance: Wie kann ich als Investor all jene psychologischen Fallen umgehen, die einem langfristigen Anlageerfolg im Weg stehen?

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Merck-Aktie: Abspaltungspläne treiben an

Aktionäre der Merck KGaA hatten in den vergangenen Handelswochen wenig Grund zur Freude. Im schwachen Marktumfeld verlor das Papier seit Juni rund 20 Prozent an Wert. Mittlerweile haben die DAX-Titel einen Boden um die 90-Euro-Marke ausgebildet – und ein frisches Kaufsignal generiert. Der Auslöser: … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Merck KGaA: Zulassung für wichtigen Hoffnungsträger

Schöner Erfolg für den DAX-Konzern Merck. Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) hat dem neuen Multiple-Sklerose-Mittel Mavenclad die Zulassung erteilt. Damit kann nun die Vermarktung in 28 Ländern der Europäischen Union sowie Island, Liechtenstein und Norwegen starten. Mavenclad ist die erste … mehr