MEDIOS
- Marion Schlegel - Redakteurin

Medios profitiert vom Trend personalisierte Medizin – Gewinnsprung in H1

Die Medios AG, ein Spezialist für Specialty Pharma Arzneimittel in Deutschland, hat im ersten Halbjahr 2017 von einer hohen Nachfrage nach personalisierter Medizin profitiert und zuletzt die im August 2017 angehobene Prognose für das Gesamtjahr bekräftigt. Demnach erwartet der Vorstand einen Umsatz von 230 Millionen Euro und ein Vorsteuerergebnis (EBT) von rund 7,0 bis 7,5 Millionen Euro.

Laut des am Donnerstag veröffentlichten Konzern-Halbjahresfinanzberichts (IFRS) stieg der von Januar bis Juni erwirtschaftete Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 59 Prozent auf 117,0 Millionen Euro. Das EBT erhöhte sich um 40 Prozent auf 3,9 Millionen Euro, während der Konzernüberschuss um 61 Prozent auf 2,6 Millionen Euro zulegte. Damit wurden die bereits im August veröffentlichten vorläufigen Halbjahreszahlen bestätigt.

Manfred Schneider, Vorstandsvorsitzender der Medios AG: „Die anhaltend hohe Nachfrage nach personalisierter Medizin und die neuen Zulassungen von hochpreisigen innovativen Therapien bringen uns unserem Ziel, der führende Anbieter von Specialty Pharma Lösungen in Deutschland zu werden, Schritt für Schritt näher. Wir wollen in Zukunft die Zahl unserer Partner und Produkte signifikant erhöhen. Darüber hinaus werden wir wie angekündigt einen neuen Herstellbetrieb errichten, durch den wir die Kapazität zur Herstellung von patientenindividuellen Infusionen und Zubereitungen erweitern werden.“

Zuletzt gab es eine Reihe weiterer positiver Nachrichten zu Medios. Zunächst wurde die erfolgreiche strategische Partnerschaft mit dem pharmazeutischen Großhändler Cranach Pharma gefestigt. Anschließend sicherte sich Medios weiteres Wachstumskapital durch die erfolgreiche Platzierung neuer Aktien bei institutionellen Investoren. Danach erwarb das Unternehmen zusätzliche Reinraumkapazitäten, wodurch der bereits angekündigte Ausbau der Herstellungskapazitäten für personalisierte Medizin früher als geplant beginnen kann.

Nach dem starken Anstieg unter anderem infolge der Prognoseanhebung im August konsolidiert die Medios-Aktie derzeit leicht. Gelingt der Sprung über das jüngst bei 13,68 Euro markierte hoch, dürften rasch Anschlusskäufe folgen. Die nächste Zielmarke liegt bei 15 Euro. Mittelfristig rechnet DER AKTIONÄR mit Kursen im Bereich von 18 Euro. Investierte Anleger bleiben engagiert und ziehen den Stopp zur Absicherung leicht auf 9,50 Euro nach.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: