Medigene
- Marion Schlegel - Redakteurin

Medigene überzeugt im ersten Quartal – Aktie nimmt Kurs auf wichtige Hürde

Die Aktie von Medigene startet mit einem Plus von 1,4 Prozent auf 8,62 Euro in den Tag. Die Anleger zeigen sich zufrieden mit den Zahlen zum ersten Quartal. Die Gesellschaft erzielt ihre Umsatzerlöse und sonstigen betrieblichen Erträge außerhalb ihres Kerngeschäfts. Dabei stiegen die Gesamterlöse des Unternehmens im Berichtszeitraum aufgrund von Sondereffekten durch die im Dezember 2015 vereinbarte Veräußerung von EndoTAG um 132 Prozent auf 3,9 Millionen Euro (3M-2015: 1,7 Millionen Euro).

Die Forschungs- und Entwicklungskosten erhöhte Medigene in den ersten drei Monaten 2016 um 24 Prozent auf 2,4 Millionen Euro (3M-2015: 1,9 Millionen Euro). Der Anstieg dieser Kosten ist hauptsächlich auf die Erhöhung der Ausgaben für präklinische und klinische Studien für Medigenes Immuntherapien zurückzuführen, die sich in den ersten drei Monaten 2016 wie vorgesehen signifikant um 64 Prozent auf 1,9 Millionen Euro erhöhten (3M-2015: 1,2 Millionen Euro).

Medigene reduzierte den EBITDA-Verlust trotz höherer Entwicklungsaufwendungen für die Immuntherapie-Programme in den ersten drei Monaten 2016 um 54 Prozent auf 939.000 Euro. Die liquiden Mittel und Festgelder des Unternehmens betrugen zum Ende der Berichtsperiode 46,3 Millionen Euro.

Ausblick bestätigt

Gleichzeitig bestätigte das Unternehmen seine im Geschäftsbericht 2015 veröffentlichte Finanzprognose für 2016. Medigene plant im Jahr 2016 eine Ausweitung ihrer klinischen Entwicklungsprogramme und dadurch eine signifikante Erhöhung der Forschungs- und Entwicklungskosten im Bereich Immuntherapien auf neun bis elf Millionen Euro (2015: 5,5 Millionen Euro). Der EBITDA-Verlust wird im Jahr 2016 voraussichtlich zehn bis zwölf Millionen Euro (2015: 9,5 Millionen Euro) betragen.

DER AKTIONÄR bleibt optimistisch, was die weitere Entwicklung von Medigene angeht. Zuletzt ist die Aktie zwar am Widerstand bei 9,49 Euro gescheitert. Schon bald könnte aber durchaus insbesondere in Anbetracht der stetig guten Nachrichtenlage ein weiterer Angriff erfolgen. Ein Sprung über diese Marke, würde ein klares Kaufsignal bedeuten. Medigene ist eine der Top-Positionen im Musterdepot des Biotech-Reports (www.biotechreport.de).

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Medigene-Aktie: Höhenflug geht weiter

Das in Martinsried bei München ansässige Biotech-Unternehmen hat am Donnerstag die Ergebnisse der ersten neun Monate dieses Jahres vorgestellt. Demnach hat die Gesellschaft die Gesamterlöse um 32 Prozent auf 7,05 Millionen Euro steigern können. Der EBITDA-Verlust erhöhte sich planmäßig um 38 … mehr