Medigene
- Marion Schlegel - Redakteurin

Medigene mit neuer Kooperation: Lohnt jetzt der Einstieg?

Medigene geht mit dem Max-Delbrück-Centrum für molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC), Berlin, und der Charité - Universitätsmedizin Berlin (Charité) eine Kooperation ein. Die Partner arbeiten zusammen an einem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Verbundprojekt mit dem Titel "MageA1-TCR Gene Therapy of Multiple Myeloma (MAGEA1-TCR)". Die geplante Studie ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt die erste Studie in Deutschland, bei der patienteneigene T-Zellen von Patienten mit resistentem oder zurückgekehrtem multiplen Myelom mit tumorspezifischen T- Zellrezeptoren ausgestattet werden sollen.

Der Studienablauf

Im Rahmen der Studie werden mit Hilfe viraler Vektoren die patienteneigenen T-Zellen mit T-Zellrezeptoren gegen das Tumorantigen MAGE-A1 ausgestattet. Nach ihrer Vermehrung werden diese Zellen dann den Patienten zur Tumorbekämpfung wieder verabreicht. Ziel dieser Studie ist es, die Sicherheit und Verträglichkeit dieses neuartigen Therapieversuchs zu untersuchen.

Die Charite verantwortet als klinischer Partner die Durchführung der klinischen Studie und ist neben dem MDC, das die Analytik und GMP Produktion übernimmt, Zuwendungsempfänger der öffentlichen Förderung.

Medigene steht dem MDC und der Charité unterstützend zur Seite, übernimmt Teile der regulatorischen Angelegenheiten zur Erlangung der Studiengenehmigung und berät sowohl bei der Entwicklung von Analytik als auch der GMP-Produktion.

Erholung nach jüngster Korrektur

Die Aktie von Medigene reagiert auf die Meldung kaum. Am frühen Vormittag gewinnt das Papier 0,3 Prozent auf 6,54 Euro. Vor Kurzem war die Aktie auf ein neues Jahrestief gerutscht. Dies hatte sich aber in der Folge als Fehlsignal herausgestellt. Bereits in den vergangenen Tagen konnte sich die Aktie deutlich erholen. Dennoch kann aus charttechnischer Sicht noch keine Entwarnung gegeben werden. Erst der Sprung über den horizontalen Widerstand bei 6,86 Euro wäre ein erstes positives Signal. Ein klares Kaufsignal würde die Rückeroberung der 200-Tage-Linie bringen.

(Mit Material von dpa-AFX)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Medigene-Aktie: Höhenflug geht weiter

Das in Martinsried bei München ansässige Biotech-Unternehmen hat am Donnerstag die Ergebnisse der ersten neun Monate dieses Jahres vorgestellt. Demnach hat die Gesellschaft die Gesamterlöse um 32 Prozent auf 7,05 Millionen Euro steigern können. Der EBITDA-Verlust erhöhte sich planmäßig um 38 … mehr