Medigene
- Marion Schlegel - Redakteurin

Medigene-Aktie: Deutliches Kursplus nach starken Zahlen

Medigene hat am Donnerstag den 3-Monatsbericht 2014 veröffentlicht. Das Unternehmen hat im ersten Quartal die Gesamterlöse deutlich gesteigert und den Verlust reduziert. Medigenes Gesamterlöse stiegen um 86 Prozent auf 2,4 Millionen Euro. Die mit dem vermarkteten Medikament Veregen erzielten Umsatzerlöse verzeichneten ein Wachstum von 95 Prozent auf 1,3 Millionen Euro.

 

Finanzierung bis 2015 gesichert

Die operativen Kosten erhöhten sich im Vergleich zum Vorjahresquartal um sechs Prozent auf insgesamt 3,8 Millionen Euro. Der Anstieg ist durch Einmalkosten in Verbindung mit der Übernahme der Trianta Immunotherapies GmbH bedingt. Medigene verbesserte das Ebitda-Ergebnis um 37 Prozent auf minus 1,5 Millionen Euro, was durch den Anstieg der Erlöse und stabile operative Kosten ermöglicht wurde. Das Periodenergebnis verbesserte sich in den ersten drei Monaten 2014 um 38 Prozent auf minus 2,0 Millionen Euro. Per 31. März 2014 belief sich der Barmittelbestand des Unternehmens auf 7,2 Millionen Euro. Auf Basis der aktuellen Geschäftsplanung geht das Management davon aus, dass das Unternehmen mindestens bis ins zweite Quartal 2015 finanziert ist.


Aktie haussiert

Die Aktie reagiert mit einem deutlichen Kursplus von mehr als drei Prozent auf 5,34 Euro. Damit scheint die jüngste Konsolidierung endgültig abgeschlossen zu sein. Noch nicht investierte Anleger sollten jetzt zugreifen und eine spekulative Position aufbauen. Medigene könne mit seiner einzigartigen Krebsimmuntherapie-Plattform vor dem Sprung in eine ganz neue Ära stehen. Stopp bei 3,90 Euro setzen.

(Mit Material von dpa-AFX)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Medigene-Aktie: Höhenflug geht weiter

Das in Martinsried bei München ansässige Biotech-Unternehmen hat am Donnerstag die Ergebnisse der ersten neun Monate dieses Jahres vorgestellt. Demnach hat die Gesellschaft die Gesamterlöse um 32 Prozent auf 7,05 Millionen Euro steigern können. Der EBITDA-Verlust erhöhte sich planmäßig um 38 … mehr