Medigene
- Marion Schlegel - Redakteurin

Medigene-Aktie an wichtiger Supportmarke – neuer Partner weiter im Fokus

Die Biotechgesellschaft hat am Donnerstag die Zahlen für das erste Quartal vorgelegt. Zwar verringerte sich der Umsatz um rund ein Drittel auf 2,6 Millionen Euro und verdoppelte sich der Verlust auf 3,7 Millionen Euro, bei einem Biotech-Unternehmen in diesem Stadium ist dies aber nicht ungewöhnlich. Interessant war der Zusatz in der Meldung: „Nicht enthalten in der Prognose sind künftige Meilensteinzahlungen aus der bestehenden Partnerschaft mit bluebird oder Umsätze aus potenziellen neuen Transaktionen.“ Insofern kann man davon ausgehen, dass hier im weiteren Jahresverlauf noch etwas zu erwarten ist.

Zusammen mit den Zahlen meldete Medigene, dass der bisherige für das operative Geschäft zuständige Vorstand Dave Lemus das Management verlässt und zukünftig Aufsichtsrat und Vorstand beraten wird. Begründet wurde dieser Wechsel von Medigene nicht.

Die Analysten von Independent Research kommentieren den Quartalsbericht von Medigene: „Das Zahlenwerk für das erste Quartal 2017 blieb insgesamt ohne größere Überraschungen. Umsatzseitig profitierte Medigene von der bluebird bio-Partnerschaft, während ergebnisseitig erwartungsgemäß höhere F&E-Ausgaben belasteten. Der Ausblick für 2017 wurde bestätigt. Die strategische Partnerschaft mit bluebird bio zeigt unseres Erachtens das große Potenzial und bietet zudem signifikante finanzielle Ressourcen. Anfang Mai hatte Medigene darüber hinaus im Rahmen einer Kapitalerhöhung problemlos 21 Millionen Euro erlöst. Dies bietet dem Unternehmen zusätzliche Flexibilität bei der Entwicklung der einen Immuntherapien.“ Independent Research sieht ein Potenzial für die Aktie bis auf 12 Euro. DER AKTIONÄR beurteilt die Entwicklungen bei Medigene allerdings deutlich positiver. Selbst eine Verdopplung in den kommenden Monaten ist möglich. Kurzfristig ist wichtig, dass die 200-Tage-Linie verteidigt werden kann. Allerdings eignet sich der Wert weiterhin nur für risikobereite Anleger.


 

Stocks on the Move

Autor: Clenow, Andreas
ISBN: 9783864703607
Seiten: 304
Erscheinungsdatum: 20.07.2016
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Es ist gar nicht so schwer, den Markt zu schlagen. Dennoch versagen nahezu alle Investmentfonds regelmäßig bei dem Versuch. Hedgefondsmanager Andreas F. Clenow nimmt seine Leser mit hinter die Kulissen der Branche, um ihnen zu zeigen, warum das so ist und wie jeder Anleger die Fonds schlagen kann. Der Schlüssel dazu: Momentum-Investing. Es ist eine von nur sehr wenigen Methoden, die erwiesenermaßen konstant den Markt schlagen. In seinem Buch präsentiert Clenow die Methoden, mit denen etablierte Hedgefonds ihre Ergebnisse erzielen. »Stocks on the Move« stellt einen rationalen Investmentansatz vor. Alle Regeln und alle Details werden erklärt, keine Frage bleibt offen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Medigene-Aktie verliert 4,5% - News in Aussicht

Das im TecDAX notierte Biotech-Unternehmen, Medigene, hat auch im dritten Quartal einen Verlust erzielt. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum konnte sich die Gesellschaft aber verbessern. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verringerte sich um 36 Prozent auf … mehr