Deutsche Bank
- DER AKTIONÄR

Maydorns Minute: Deutsche Bank, Commerzbank, Nordex, Apple, Loewe, JinkoSolar

Schnell, kompakt, konkret. Aktien-Experte Alfred Maydorn analysiert die sechs wichtigsten und interessantesten Aktien der Woche und schätzt ihre weiteren Perspektiven ein - und das alles in nur 60 Sekunden. In dieser Ausgabe geht es um die Deutsche Bank, Commerzbank, Nordex, Apple, Loewe und JinkoSolar.

Die Deutsche Bank hat die Aktionäre am Wochenende mit einer Gewinnwarnung schockiert. Die Aktie stürzt ab und reißt auch die Commerzbank mit nach unten. Börsenexperte Alfred Maydorn bewertet in Maydorns Minute die aktuelle Situation und die weitere Entwicklung beider Aktien.

Auch Nordex kommt unter Druck. Was steckt dahinter und wie sollten sich Anleger jetzt verhalten. Die Aktie von Loewe halbiert sich zum Wochenauftakt sogar – und das trotz der angekündigten Rettung. Alfred Maydorn klärt sie Situation auf und spricht ein Kursziel für Loewe aus.

Wenn Sie darüber hinaus wissen wollen, was den Kurs des chinesischen Solarkonzerns JinkoSolar weiter nach oben treiben könnte, dann sollten Sie die neue Ausgabe von Maydorns Minute auf keinen Fall verpassen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank bald günstigster DAX-Wert?

Bei der Deutschen Bank läuft es derzeit einfach. Letzte Woche konnte mit der Einigung um die Manipulation des Referenzzinssatzes Euribor ein weiterer Rechtsstreit beigelegt werden. Die Bank bietet mit der neuen Kapitalmarktsparte für Unternehmen zudem nun eine Betreuung aus einem Guss an. Und wenn … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Euribor-Streit beendet

Die Deutsche Bank kann eine weitere juristische Baustelle schließen: Im Rechtsstreit um die Manipulation des Referenzzinssatzes Euribor wurde mit den US-Behörden am Montagabend eine vorläufige Einigung erzielt. Im freundlichen Gesamtmarkt kann die Aktie am Dienstag daraufhin moderat zulegen. mehr