DAX
- Andreas Deutsch - Redakteur

Max Otte: So wird 2018

„Aktien bleiben klar erste Wahl, es gibt nun mal keine Alternativen – nicht mal annähernd“, sagt Crash-Professor Max Otte. Doch auf welche Einzeltitel sollte man setzen. Lesen Sie seine Analyse.

„Für mich steht fest: Die Hausse bei DAX, Dow Jones und Co wird weitergehen. Vielleicht erinnern sich die Leser ja an meine Prognose vom Juni 2015: DAX 15.000 Punkte. Ich halte es für durchaus wahrscheinlich, dass der Index diese Marke Ende 2018 erreicht. Die Leute beginnen ja gerade erst, Aktien zu kaufen.

Nachholpotenzial hat meiner Meinung nach die Autobranche. Das Management der Deutschen Telekom hat gezeigt, dass man nicht jeden Deal machen muss. Das ist erst einmal positiv. Bei den Versorgern geht es möglicherweise weiter aufwärts, obwohl sie schon einen guten Rebound hinter sich haben.

Hoch gewichtet habe ich derzeit GameStop. Die Aktie des PC-Spiele-Retailers ist günstig, das Unternehmen hat einen guten Cashflow. Auch Gilead ist attraktiv bewertet, verfügt über ein gutes Management und weist eine gute Bilanz auf.“

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Herbert Mehren -
    Herr Hourle, sorry, das war nichts. Gar nichts. Setzen, sechs.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX, wie lange willst du noch warten?

Der DAX ist am Dienstag auf den höchsten Stand seit Februar gestiegen und damit bis auf wenige Zähler an die charttechnisch wichtige 200-Tage-Linie herangelaufen. Ein schwacher Ifo-Index hat den deutschen Leitindex im letzten Moment gestoppt, DAS Kaufsignal zu generieren. Anleger müssen sich also … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Neue Inflationssorgen? DAX macht erst einmal Pause

Der DAX startet zum Wochenschluss etwas leichter in den Handelstag. Nach Ansicht vieler Experten sind es die steigenden Rohstoffpreise, die den Anlegern aufs Gemüt schlagen. Denn, so die Denke, dies könnte die US-Notenbank dazu zwingen, stärker an der Zinsschraube zudrehen als bislang erwartet. mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

TecDAX, MDAX: Dynamischer als der DAX!

Top-Werte in der zweiten Liga: MDAX und TecDAX laufen deutlich besser als der deutsche Leitindex. Der DAX 30 gilt vielen Anlegern als Gradmesser für den deutschen Aktienmarkt. Kein Wunder – dominiert der deutsche Leitindex doch fast immer die Börsenberichterstattung. Versierte Anleger wissen … mehr